Kurpfälzer Liberale mit guten Listenplätzen

Logofdp

Kurpfalz. (pm) Die FDP Baden-Württemberg hat am vergangenen Samstag die Landesliste für die Bundestagswahl 2013 aufgestellt. Dabei wurde der Bundesminister und Bezirksvorsitzende der FDP Kurpfalz Dirk Niebel

Zu den Nominierungen der Kurpfälzer Bundestagskandidaten auf der Landesliste erklärt Niebel: „Unsere Kandidatinnen und Kandidaten haben allesamt gute Plätze erreicht. Der Bezirk geht gestärkt aus dieser Landesvertreterversammlung hervor. Jetzt zählt´s: Wir setzen nicht auf Platz, sondern auf Sieg!“, motivierte Niebel seine Delegierten.MdB, der ursprünglich auf dem zweiten Platz kandidieren wollte, zum Spitzenkandidaten der FDP Baden-Württemberg gewählt. Er ging damit auf den Vorschlag der Landesvorsitzenden Birgit Homburger ein, die so die Voraussetzung schaffen wollte, dass der Landesverband geschlossen in den Wahlkampf geht. Mit einem überwältigenden Zuspruch von 84,9 % belohnten die 400 Delegierten die Kandidatur Niebels auf Platz 1.




Die Mannheimer Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Finanzausschusses,
Dr. Birgit Reinemund MdB, startet von Platz 10 der Landesliste in den Wahlkampf 2013. Nach der Nominierung zeigte sich Dr. Reinemund kämpferisch: „Solide Wirtschafts- und Finanzpolitik und Schuldenabbau werden im Wahlkampf eine zentrale Rolle spielen. Dafür stehe ich und kämpfe ich – und natürlich für meine FDP Mannheim!“

Jens Brandenburg, der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen aus Mannheim und engagierter Bundestagskandidat für den Wahlkreis Rhein-Neckar, wurde von den 400 Delegierten mit 89% auf Listenplatz 11 gesetzt. Er ist damit der erste Kandidat ohne bisheriges Bundestagsmandat auf der Liste. Der Gewählte freute sich: „Das war ein großer Vertrauensvorschuss, den ich nicht enttäuschen werde. Gerade als junger Kandidat will ich mich für Bürgerrechte, Schuldenabbau und eine starke Soziale Marktwirtschaft in Deutschland einsetzen.“

Die Kandidatin für den Wahlkreis Odenwald-Tauber, die 38jährige Diplomierte Wirtschaftsingenieurin Ulrike Quoos, erreichte Platz 20. Bei den Liberalen engagiert sie sich unter anderem im Landesfachausschuss Bildung und Wissenschaft sowie im Landesfachausschuss Frauen. Nicht nur für diese, ihr am Herzen liegenden, wichtigen Politikfelder zieht Ulrike Quoos motiviert in den Bundestagswahlkampf getreu ihrem Motto: „Nicht meckern! Hingehen, anschauen und Lösungen finden!“

Für den Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen wurde die 31jährige Rechtsanwältin Lucia Biedermann aus Bruchsal nominiert. Die Mutter von drei Kindern, die auch im Gemeinderat der Stadt Bruchsal für die FDP vertreten ist, hat den Schwerpunkt Familien- und Bildungspolitik. Hier möchte sie auch Ihre thematischen Schwerpunkte im anstehenden Bundestagswahlkampf setzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: