Förderverein Musikschule Bauland wählte neu

Seckach. (lm) Die Musikschule Bauland nicht nur finanziell zu unterstützen, sondern vor allem diese im Bewusstsein der Öffentlichkeit als wichtigen Teil des kulturellen Lebens in der Region zu verankern, gilt als Hauptaugenmerk des Fördervereins. Deutlich wurde dies im Rahmen der Mitgliederversammlung im Kinder- und Jugenddorf Klinge zu der 1. Vorsitzender Reinhard Scheible auch István Koppányi begrüßen konnte.

Eingangs seines Berichtes dankte der Vorsitzende allen, die mit ihrem Engagement die Interessen des Vereins unterstützt hatten und gab bekannt, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für das Führungsamt kandidieren könne. Insgesamt 63 Veranstaltungen und Konzerte, an denen Schüler und Lehrer der Musikschule im vergangenen Jahr teilgenommen hatten kennzeichneten eine hohe Präsenz im regionalen und auch überregionalen Bereich. Unter den zahlreichen Aktivitäten ragte als absolutes Highlight die Durchführung des Pop-Oratoriums „Die zehn Gebote“ in Osterburken heraus, was auch durch das große öffentliche Echo dokumentiert wurde. Wie der Vorsitzende betonte, sei demnächst eine DVD darüber erhältlich.




Insgesamt 19 Lehrkräfte unterrichten aktuell 206 Schülerinnen und Schüler. Ausblickend nannte Reinhard Scheible für jüngere Kinder die Planungen, mit dem Kinderensemble „Cantabile“ und einer Streichergruppe Rolf Zuckowskis „Vogelhochzeit“ und etwas später „Frederick“ in ähnlicher Besetzung aufzuführen. Ebenfalls geplant sei eine Vorklasse Rhythmus mit Mamuka Gaganidze vom Trio Shin für jüngere Kinder, wozu eventuell noch Instrumente angeschafft werden müssten.

Über einen zufriedenstellenden Kassenstand berichtete anschließend Kassenwart Matthias Becker, dem die Revisoren Astrid Dörflinger und Alois Malcher eine korrekte Führung der Finanzgeschäfte bescheinigten. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Diskutiert wurde noch die Anschaffung oder Mietung einer eigenen Musikanlage, Noten für die Schlagzeugklasse und die Anschaffung von Kostümen für das „Vogelhochzeits-Projekt“. Kálmán Irmai, der in den Ruhestand getretene frühere Leiter und Gründer der Musikschule dankte den Mitgliedern des Fördervereins für die großzügige Unterstützung und übernahm die Leitung der Neuwahlen zur Vorstandschaft, die folgendes Ergebnis brachten: 1. Vorsitzender Dr. Johann Cassar, 2. Vorsitzender Reinhard Scheible, Kassenwart Matthias Becker, Schriftführerin Dorothea Winkelhöfer, Beisitzer Ekkehard Brand und Thomas Ludwig, Kassenprüfer Alois Malcher und Astrid Dörflinger.

Abschließend der Versammlung wurde bekannt gegeben, dass im Jahre 2014 das 25jährige Bestehen der Musikschule ansteht und die nächste Mitgliederversammlung auf Dienstag, 8. Oktober 2013 sowie eine Vorstandssitzung am Dienstag, 5. März 2013, jeweils in der Klinge, terminiert wurde und dass eine eigene Webseite erstellt werden soll.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: