„Sie sind die wichtigsten Menschen“

Fachschule für Sozialwesen der Johannes-Diakonie Mosbach ehrte Absolventen

500 FS Anerkennungsfeier

Zwölf der insgesamt 57 Absolventen der Fachschule für Sozialwesen schlossen mit Auszeichnung ab. Zu den Gratulanten beim Festakt im Speisesaal auf dem Schwarzacher Hof gehörten auch Bürgermeisterin Tanja Grether (3.v.l.) und Bürgermeister Theo Haaf (2.v.l.). (Foto: Dirk Adler)

Schwarzach. (da) Davon zeigten sich Festrednerinnen und -redner überzeugt: Die Absolventen der Fachschule für Sozialwesen der Johannes-Diakonie Mosbach haben den richtigen Beruf gewählt. Nach deren Ausbildung als Heilerziehungspfleger (HEP) und Heilerziehungshelfer (HEH) sind sie bestens dafür gerüstet, Menschen mit Behinderung zu beraten, begleiten, bilden und pflegen. Bevor sie mit hervorragenden Aussichten in das Berufsleben starten, wurden die 57 diesjährigen Absolventen jetzt bei der Feier ihrer Staatlichen Anerkennung auf dem Schwarzacher Hof in Schwarzach geehrt.

Auf der Höhe der Zeit könnten die neuen Fachkräfte nun ihre Arbeit leisten, eröffnete Richard Lallathin die Grußworte. Gottes Segen wünschte der Pfarrer für das Tun zum Wohle der Menschen. Vom Vorstand der Johannes-Diakonie überbrachte er die Grüße.




Die Glückwünsche des HEP-Ortsverbandes Schwarzach/Mosbach richtete Klaus-Peter Helmling aus. Er fügte hinzu, dass jede Generation ihre eigenen Anforderungen habe. Daher sei es wichtig zu erkennen, was zu tun ist, gab er den ehemaligen Fachschülern mit auf den Berufsweg.

„Sie sind die wichtigsten Menschen für unsere Bewohner“, ließ Christine Müller, Mitarbeitervertreterin der Johannes-Diakonie, die neuen Fachkräfte wissen. Sie hätten sich den „schönsten Beruf der Welt ausgesucht“. Die Absolventen würden außerdem auf dem Arbeitsmarkt gesucht.

Haben es die Fachschüler in der Heilerziehungspflege und -hilfe heute schwerer als früher? Danach fragte Schulleiterin Birgit Thoma in Reimform. Unterschiedslos über die Zeit hinweg stellte sie fest: „Es sind die Menschen, die uns treiben, wenn wir in der Arbeit bleiben.“ Auch sie fand: „Heilerziehungspfleger und -helfer haben den schönsten Job auf der Welt.“

Ihre Urkunden erhielten die neuen HEPs und HEHs aus den Händen von Lehrkräften der Fachschule. Mit Auszeichnung hatten die Prüfungen bestanden: Jennifer Christ, Katharina Heck, Michelle Lander, Ann-Kathrin Leschinger, Dennis Lützow, Lena Seith, Dorothea Rieth, Johanna Leidich, Natalie Scheuermann, Daniela Stöhr, Marleen Wallat und David Heid. Die Anerkennungsfeier bot überdies den festlichen Rahmen, um Urkunden an die neuen Sportübungsleiter unter den Absolventen zu überreichen. Die Band „Recharged“ rockte in Zwischenspielen. Mitschüler bewirteten die Absolventen und zahlreichen Gäste, neben anderen Tanja Grether, Bürgermeisterin von Neckarbischofsheim (seit diesem Jahr Standort der Fachschule), und Theo Haaf, Bürgermeister von Schwarzach (ehemaliger Standort der Fachschule).

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: