Bei Anruf Abzocke – Betroffene um Geld gebracht

150logopolizei

Main-Tauber-Kreis. Mit einer neuen Betrugsmasche versuchten in den letzten Wochen und Monaten dreiste Betrüger im Main-Tauber-Kreis an Geld zu kommen. So wurden die Geschädigten von den Tätern unter falschen Identitäten angerufen und ihnen eine Lügengeschichte aufgetischt.

Zum Beispiel  werden ihnen verlockende Gewinnversprechen gemacht. Um den Gewinn jedoch zu erhalten, müssen zuerst Beträge vorgestreckt werden. Diese müssten sofort, entwendet per „Ukash“ – ein Internetbezahlsystem, indem lediglich eine Nummer mitgeteilt werden muss – oder per Überweisung bezahlt werden. So erhielt eine Frau am letzten Mittwoch einen Anruf von einem angeblichen Verlag, in dem ihr der Gewinn im Gegenwert eines Autos in Höhe von 59.000 Euro suggeriert wurde. Die Frau sollte „Ukash-Karten“ im Wert von 900 Euro besorgen und die Codes dann einem Mitarbeiter durchgeben.

Nach die Geschädigte kurz danach stutzig wurde, war es zu spät, das Geld war bis auf 100 Euro weg. Auch schicken die Täter gerne Kurierdienste vorbei, die dann einen Geldbrief direkt bei den Betroffenen abholen und ins Ausland bringen. Die Geschädigten, meist im guten Glauben an die Seriosität und in Erwartung des Gewinns heben oft beträchtliche Geldbeträge ab oder nehmen sogar Kredite auf. Damit sind die Täter jedoch nicht zufrieden. Sie melden sich immer wieder und versuchen den Zahlungswilligen noch mit anderen Methoden das Geld aus der Tasche zu ziehen.




In vielen Fällen sind die Betroffenen, bei denen es sich oft um hoch betagten Senioren handelt, nicht mehr in der Lage, sich gegen diese Art von Telefonterror zu wehren und hoffen mit einer Geldüberweisung Ruhe vor den Betrügern zu haben. Dem ist allerdings nicht so. Oft werden die Opferdaten von Tätern auch weitergegeben und wer einmal reagiert hat, den trifft es immer wieder.

„Seien Sie misstrauisch, geben Sie keine persönlichen Daten am Telefon preis. Sprechen Sie mit ihrer Familie oder mit Nachbarn und Bekannten über die Forderungen. Sollten Sie den Verdacht haben, dass es sich bei den Anrufern um Betrüger handelt oder wenn Sie bereits Opfer solcher oder anderer Betrugsmaschen geworden sind, informieren sie immer die Polizei“, so die dringende Warnung der Ermittler.

Bei Fragen steht die Kriminalpolizei Tauberbischofsheim unter Telefon 09341/81-0 zur Verfügung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: