Lauerskreuz wieder komfortabel erreichen

500 Gemeindeverbindsstrasse

Die Verantwortlichen begutachteten dieser Tage die Gemeindeverbindung nach Lauerskreuz, für die es eine einmalige Förderquote gab. (Foto: GVN)

Lauerskreuz. (pm) Nachdem die sanierte Gemeindeverbindungsstraße nach Lauerskreuz nun schon seit einigen Tagen wieder geöffnet und befahrbar ist, trafen sich dieser Tage Verwaltung, Ingenieurbüro und Bauunternehmung, um die getane Arbeit gemeinsam zu begutachten.

Vorausgegangen hierzu, war eine nach Auftragsvergabe an die örtliche Firma HLT, knapp sechsmonatige Bauzeit. Nachdem der Gemeinderat bereits im Jahr 2011 einstimmig den Grundsatzbeschluss fasste, einen erneuten Antrag zur Förderung des Ausbaus der Gemeindeverbindungsstraße Lauerskreuz beim Regierungspräsidium Karlsruhe zu stellen, erhielt die Gemeinde Ende 2011 die erhoffte Förderzusage. So wurden aus dem Fördertopf  des so genannten Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) 462.000 Euro bewilligt. Der Antrag beim Gemeindeausgleichstock, der die Unterstützung finanzschwächerer Gemeinden bezweckt, wurde ebenfalls positiv beschieden, sodass hier weitere 187.000 Euro an die Gemeinde fließen konnten. Bei einer veranschlagten Bausumme von etwa 800.000 Euro ist somit eine sehr gute Förderquote von 81% erreicht worden.

Diese sehr gute und für die Gemeinde wohl einmalige Finanzierung wurde im weiteren Verlauf mit einem hervorragenden Bauablauf seitens der Firma HLT gekrönt. Die veranschlagte Bauzeit wurde bei weitem nicht ausgeschöpft und die Arbeiten wurden qualitativ hervorragend ausgeführt. Was für den Laien nach einem überschaubaren Projekt aussieht, ist doch weit komplexer. So wurden auf der insgesamt 1400 m langen Strecke im Bereich des Waldes eine komplette Entwässerung des Straßenkörpers inkl. eines Hochbords und eines befahrbaren Randstreifens hangseitig eingebaut. Die Neigung der Straße in den Kurvenbereich wurde nach heutigen Standards aufgebaut – zuvor waren hier keinerlei Querneigungen gegeben.




Weiterhin wurden Ausweichen verlängert bzw. neu angelegt sowie in einigen Bereichen die Fahrbahn deutlich verbreitert. Der Begegnungsverkehr von PKW und LKW ist dadurch durchgängig gewährleistet. Zusätzliche Übersichtlichkeit brachte der Abtrag von Böschungen in den Kurvenbereichen. Dies wurde auch bei der Einmündung zur Landesstraße 634 beachtet. In den nächsten Wochen erfolgen noch kleinere Restarbeiten, wie beispielsweise die Montage von Leitplanken talseits an den besonders engen Kurven. Die Fahrbahnmarkierung wird allerdings erst im kommenden Jahr bei  trockener und warmer Witterung aufgebracht werden können.

Auch wenn die nun neue Straße zum zügigen Fahren einlädt, bleibt die Geschwindigkeitsbegrenzung innerhalb des Waldes bei 50 km/h, dies wurde auch vom Regierungspräsidium angeregt und mit der Straßenbauverwaltung abgestimmt.

Bürgermeister Norman Link dankte allen Projektbeteiligten für die sehr gute Zusammenarbeit. Insbesondere die unkomplizierten Gespräche mit Christopher Lauber, Geschäftsführer der bauausführenden Firma HLT, und Berthold Henkel als Bauleiter, machten die Gemeindeverbindungsstraße zu einem gemeinsamen und erfolgreichen Projekt. Steffen Leiblein, der die Bauarbeiten seitens des Ingenieurbüros für Kommunalplanung IFK (Mosbach)  betreute, war in diesen Dank ausdrücklich inbegriffen. Dies galt auch für Gemeinderat Hans Gramlich, der ehrenamtlich und ohne Aufwandsentschädigung die Baustelle mit betreute. Ein weiterer herzlicher Dank ging an alle Anlieger und Einwohner von Lauerskreuz, die während der Bauzeit eine wenig komfortable Umleitung nutzen mussten. Auch die Gespräche mit den Eigentümern von Flächen entlang der Straße, verliefen sehr konstruktiv, sodass alle geplanten Verbesserungen auch baulich ausgeführt werden konnten.

Auch Christopher Lauber betonte, dass Arbeiten in der Standortgemeinde Neckargerach sehr gerne ausgeführt werden und die qualitativ hochwertige Bauausführung höchste Priorität genieße. Viele weitere kleinere Maßnahmen wurden in diesem Jahr ebenfalls durch die Firma HLT erledigt, wie beispielsweise die Fahrbahnerneuerungen im Bereich des Bergwegs und der Kirchgasse in Guttenbach und einem Teilstück der Friedhofstraße Neckargerach.

Offiziell eingeweiht wird die Gemeindeverbindungsstraße im kommenden Jahr im Rahmen der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen der Siedlung Lauerskreuz am zweiten Juli-Wochenende.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.