209 Fahrer „oben ohne“ erwischt

Main-Tauber-Kreis. Auch im Main-Tauber-Kreis wurde vom 11. bis zum 17. März die landesweite Gurtkontrolle durchgeführt. In diesem Zeitraum konnten die Beamten insgesamt 246 Verstöße feststellen. Davon hatten 209 Fahrerinnen bzw. Fahrer ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt. In einem Fahrzeug waren die mitfahrenden Kinder nicht oder nicht richtig gesichert. Beim Telefonieren mit ihrem Handy ohne entsprechende Freisprecheinrichtung wurden 30 Verkehrsteilnehmer erwischt. Für alle bedeutet das ein entsprechendes Bußgeld und teilweise auch eine Erhöhung des Punktekontos in Flensburg. Die Polizei weist darauf hin, dass auch künftig mit diesen Kontrollen gerechnet werden muss, weil zweifellos feststeht, dass das Anlegen des Sicherheitsgurts bei Unfällen lebensrettend sein kann. Gegen die Unvernunft helfen anscheinend nur verstärkte Kontrollen und entsprechende Verwarnungs- bzw. Bußgelder. 




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: