Bürgerstiftung Mudau vergibt 2.775 Euro

Mudau. (lm) Auf ein ebenso erfolg- wie ereignisreiches Jahr blickte die Bürgerstiftung Mudau im Rahmen ihrer Kuratoriumssitzung im Gasthaus „Zum Lamm“ zurück, zu der 1. Vorstandsvorsitzender Wilhelm Schwender und Kuratoriumsvorsitzender Dr. Norbert Rippberger neben der kompletten Vorstandschaft auch das vollzählige Kuratorium sowie Horst Rieß vom Ing.-Büro Sack und Partner und Steffen Kreutzer von der Distelhäuser Brauerei als Hauptsponsoren begrüßen konnte.

In seinem Tätigkeitsbericht ging Schwender ausführlich auf die vielen positiven Highlights 2012 ein. So ist man stolz auf die Eröffnung der Bücherbörse im Lese- und Aufenthaltsraum des Rathauses, der man Einnahmen von rd. 250 Euro verdanke. In diesem Zusammenhang dankte er vor allem Angelika Blatz und Herbert Knapp für ihren Einsatz sowie Thomas Balzer, der sich als ehrenamtlicher Betreuer zur Verfügung gestellt habe und als solcher wertvolle Bibliothekarsarbeit leiste. Zur Erinnerung an das Heimatfest 2002 – Grundstock der Bürgerstiftung – sei die Internetseite der Stiftung mit einer ausführlichen Fotodokumentation bereichert worden. Überaus erfolgreich sei die Bürgerstiftung beim örtlichen Weihnachtsmarkt vertreten gewesen und die Neuauflage von „Aaldi Mudemer Rezepte“ in dankbarer Erinnerung an Liselotte Schell habe sich zum echten Verkaufsschlager entwickelt. Des Weiteren, so Wilhelm Schwender, sei man froh, dass von der Joachim-und-Susanne-Schulz-Stiftung eine Zuwendung von 2.000 Euro eingegangen sei, die die mageren Zinserträge ausgleiche, was den örtlichen Antragstellern zugute gekommen sei.




Im Sinne des Stiftungszweckes konnten insgesamt 2.775 Euro an VÖG Schloßau Waldauerbach, Grundschule Schloßau, Haus Lebensquell Langenelz, Musikverein Mudau, Gesangverein Mudau, Ev. Kirchengemeinde Mudau sowie für das Sommerferienprogramm verteilt werden. Absolut nichts zu beanstanden hatten die Kassenprüfer Willi Müller und Josef Friedel an der peniblen Kassenführung von Wilhelm Schwender und Stefan Galm, was die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft zur Folge hatte.

Danach wurden die neu kreierten Formulare für Förderanträge und Verwendungsnachweise, die man auf der Homepage finden und herunterladen kann, vorgestellt und einstimmig befürwortet, bevor Vorstandschaft und Kuratorium sich um die bisher vorliegenden Förderanträge kümmerte. Diesbezüglich wurden folgende Beträge beschlossen, sobald die Anträge in korrekter Form vorliegen: Ferienprogramm Mudau 200 Euro, Jugendförderung TSV Mudau 300 Euro, Jugendförderung TSG Mudau/Reisenbach 400 Euro sowie Metallgestelle für Werbemaßnahmen der örtlichen Vereine am Kreisel 1.000 Euro. Ein möglicher Zuschuss für einen Pavillon am Stadtgarten kann erst entschieden werden, wenn die Bauvoranfrage genehmigt ist. Einstimmig stand man hinter dem Vorschlag, wieder eine eigene Förderung bei der JSSS zu beantragen. Und ein besonderes Dankeschön des Vorstandsvorsitzenden Wilhelm Schwender galt allen, die sich für die Belange der Bürgerstiftung und ihrer Ziele einsetzen.

Abschließend nahm er Vorschläge für Aktivitäten im laufenden Jahr auf, wozu natürlich die Beteiligung am Weihnachtsmarkt gehört, aber auch ein Stadtgartenfest zur Einweihung nach den Sanierungsarbeiten angedacht ist oder eine Kochshow nach dem Mudauer Kochbuch bzw. eine Art Lesung in der Bücherbörse möglich wäre. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Tanzgaudi für Jedermann

(Foto: privat) Erstes Heddebörmer Tanzturnier Hettigenbeuern. (sch) Fantastische Tänze prägten das „kleine, aber feine“ erste Heddebörmer Tanzturnier im Dorfgemeinschaftshaus. Sechs Tanzgruppen gestalteten den Abend mit [...]