Polizeipräsident Grasmück begrüßt Neuzugänge

Polizeireform stärkt Polizeireviere

Neuzugaenge20140401

Begrüßung der „Neuen“ durch Polizeipräsident Hartmut Grasmück (3. Reihe, 3. von links) Leitenden Polizeidirektor Richard Diesch (2. von links) und Kriminaldirektor Martin Simon (links). (Foto: Polizei)

Heilbronn. Nachwuchskräfte verstärken Polizeireviere im Präsidiumsgebiet Als einen freudigen Tag bezeichnete der Leiter des Polizeipräsidiums Heilbronn, Polizeipräsident Hartmut Grasmück, den 1. April 2014. Insgesamt 40 Nachwuchskräfte konnte er an diesem Tag bei ihrer neuen Dienststelle, dem Polizeipräsidium in Heilbronn, begrüßen.

Der Personalzuwachs setzte sich aus 27 frischgebackenen Kommissarinnen und Kommissaren zusammen, die gerade ihren Abschluss an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen absolviert hatten. Weitere sechs Beamtinnen und Beamte konnten von anderen Dienststellen zu ihrem „Wunschpräsidium“ wechseln. Sieben Verstärkungskräfte waren bereits zum 1. März nach Abschluss ihrer Ausbildungen zur Polizeimeisterin / zum Polizeimeister bei der Bereitschaftspolizei in Heilbronn angekommen. Der Löwenanteil der Zuversetzungen wird die 13 Polizeireviere im Präsidiumsgebiet verstärken. „Damit“, so Polizeipräsident Grasmück, „kommen wir auch für unser Präsidium einem der Hauptziele der Polizeireform, nämlich die Stärkung der Polizeireviere, einen großen Schritt näher.“

Auch die Kriminalpolizei ging bei der Personalzuweisung nicht leer aus; fünf frisch gebackene Kommissare verstärken dort den neu aufgestellten Kriminaldauerdienst. Hier können sie mit Sicherheit die umfangreichsten Erfahrungen für ihr Berufsleben sammeln.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: