GTO – Prävention mal anders

Autor Werner Färber spricht über seinen Kurzroman

von Lea David, Klasse 8a

Faerber

(Foto: pm)

Osterburken. (pm) Ob von der Polizei oder von Streetworkern – heutzutage ist Prävention an Schulen nicht mehr wegzudenken. Oft werden Schüler sogar schon in der sechsten Klasse mit diesem Thema konfrontiert. So kennen das auch die Schüler des Ganztagsgymnasiums Osterburken: Schockierende Bilder und abschreckende Geschichten sollen die Jugendlichen vor möglichen Gefahren schützen. Heute jedoch erfuhren die Schüler noch auf eine andere Weise, wie eine Sucht ihr Leben verändern kann.

Auf Initiative der Bibliothekarinnen und dank der Unterstützung durch den Verein der Freunde und Förderer des Ganztagsgymnasium Osterburken konnte der Hamburger Erfolgsautor Werner Färber zur Lesung aus seinem Jugendroman „Wieviel Level hat dein Leben“ als Gast am GTO begrüßt werden. Gespannt erwarteten die Schüler der achten und neunten Klasse den bekannten Kinder- und Jugendbuchautor.




Aus der Handlung des Buches: Der 14 jährige Christopher ist begeisterter Schwimmer im Schulteam, hat sogar große Chancen auf den Sieg in einem wichtigen Wettbewerb. Doch nach dem Training an einem verregneten Tag passiert das, wovor Christopher sich immer gefürchtet hat. Er stürzt mit seinem Fahrrad eine Treppe hinunter, wird bewusstlos und wacht erst im Krankenhaus wieder auf. Er hat mehrere Brüche und eine starke Gehirnerschütterung – an den Schwimmwettbewerb ist nicht mehr zu denken. Aus seinem Frust über seine Eingeschränktheit beschäftigt er sich immer mehr mit Computerspielen. Aus diesem reinen Interesse entwickelt sich schließlich eine Sucht, die er selbst jedoch nicht einmal bemerkt. Die Folge: Er vernachlässigt sich. Und nicht nur seine Freundin, sondern auch sein gesamtes Umfeld bekommt das zu spüren.

Nach der ausdrucksvollen Lesung schallte der Applaus. Sowohl die Schüler, als auch die Lehrer waren von der Leistung des Autors begeistert, auch weil Herr Färber die Lesung durch seine lebendigen und abwechslungsreichen Gesten und Ausdrucksweise lebendig gemacht hatte. Werner Färber zeigte mit seinem Buch auf ganz andere Weise, wie gefährlich die modernen Medien für Jugendliche, aber auch für Erwachsene sein können.

Nach der Lesung beantwortete der Autor sämtliche Fragen der Schüler. Auch in vielen seiner anderen Romane macht er auf die Gefahren von Suchtmitteln aufmerksam. Im Moment schreibt er an einem Krimi für Erwachsene. Da sich die Bücher von Herrn Färber mit aktuellen und ansprechenden Themen der  Altersgruppe der anwesenden Schüler beschäftigen, war es für alle sehr interessant und nachvollziehbar. Außerdem haben die Schüler neue und spannende Einblicke in die Welt der Literatur und die Arbeit eines Schriftstellers bekommen. Am Ende verabschiedete sich Werner Färber mit den Worten: „Passt auf euch auf – ihr selber könnt es am besten!“.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: