Um weitere Heimniederlage reicher

SV Schefflenz – TSV Unterschüpf 1:3 (0:2)

Schefflenz. Vorne zu harmlos und hinten offen. Diese Mischung machte einem zum Absteiger. Der TSV Unterschüpf war alles andere als ein starker Gegner und trotzdem hatten sie keine Probleme die SV Schefflenz zu schlagen. Nächste Runde in der Kreisliga muss einiges besser werden auf Schefflenzer Seite.

Die Begegnung begann ausgeglichen. Mit der Zeit bekam man auf Schefflenzer Seite mehr Zugriff zum Spiel und hatte erste Möglichkeiten, doch Florian Kircher und Jürgen Kilitschawyj verzogen aus aussichtsreichen Positionen. Mit der Zeit kamen wieder die gewohnten Fehler der SVS im Aufbauspiel zu Tage und die Gäste kamen zu Kontermöglichkeiten, wobei am Anfang schlimmeres ausblieb, da der Linienrichter korrekterweise die Fahne hob und die Abseitsstellungen erkannte. In der 38. Spielminute machten es die Schüpfer dann besser. Unsere Mannschaft verteidigte wieder auf Höhe der Mittellinie und ließ sich locker leicht auskontern. Shiwetjew bedankte sich mit dem 0:1. Kurz darauf ein folgenschwerer Fehlpass in der eigenen Hälfte und Hofmann erzielte das 0:2. So hatten die Gäste das Maximum zu diesem Zeitpunkt erreicht, denn zwei Torschüsse reichten um zwei Tore zu erzielen. Kurz vor dem Pausenpfiff fast das 0:3, doch der Heber nach einem weiteren Konter verfehlte knapp das SVS-Gehäuse.

Nach dem Seitenwechsel weiter wenig erwähnenswertes von beiden Mannschaften. Nach einem Missverständnis des Gästetorhüters und einem Schüpfer Verteidiger wäre fast der Anschlusstreffer gefallen, doch der Ball trudelte knapp am Pfosten vorbei. Unterschüpf musste nichts tun und der SVS brachte nichts gefährliches zustande. Zu harmlos war die Schefflenzer Mannschaft in der Offensive. In der Schlussphase der Begegnung fielen dann doch noch weitere Tore. In der 81. Spielminute bekam Shiwetjew den Ball durchgesteckt und verwandelte zum 0:3. In der 86. Spielminute wurde Kielmann im Strafraum festgehalten und den fälligen Strafstoss verwandelte Sören Mohr zum 1:3. Danach musste der Schefflenzer Torschütze mit Rot vom Platz, als sich ein Gästespieler theatralisch nach einem leichten Schubser hinlegte. Vor den Toren passierte danach nichts mehr und der SV Schefflenz war um eine weitere Heimniederlage reicher.

Aufstellung:

SVS: C. Mai, S. Hamrita, A. Hörner (77. A. Werner), S. Winter, J. Kilitschawyj (77. B. Türkyilmaz), A. Wagner, F. Kircher, M. Lang (46. M. Amler), A. Kielmann, S. Mohr, T. Link.
TSV: P. Fleischhacker, A. Haser, T. Schweizer (90.+2 D. Weiland), T. Zöller, A. Kraus, T. Würzberger, A. Karsli (15. S. Shiwetjew), A. Koslow, T. Hofmann, C. Höfling, E. Özer (74. F. Riegler).

Tore:
0:1 S. Shiwetjew (38.), 0:2 T. Hofmann (43.), 0:3 S. Shiwetjew (81.), 1:3 S. Mohr (86. FE)

Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte S. Mohr (87. SVS)

Zuschauer: 160
Schiedsrichter: Michael Grohe (Schöntal-Oberkessach)

Werbeanzeigen

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: