Wähler ersparen Baar eine Enttäuschung

Gerhard Baar bringt 901 Wähler  an die Urnen

Rosenberg. Obwohl Gerhard Baar nach zwei Amtszeiten als einziger Bewerber auf dem Stimmzettel der Bürgermeisterwahl in Rosenberg stand, machten 52,1 Prozent von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Damit ersparten die Wähler dem Amtsinhaber eine große Enttäuschung wie er uns im Vorfeld wissen ließ (NZ berichtete).

Von den 901 Wähler aus den Ortsteilen Rosenberg, BRonnacker, Sindolsheim und Hirschlanden stimmten 95,6 Prozent für Gerhard Baar. Die restlichen Stimmen verteilten sich auf diverse Namensnennungen auf den Stimmzetteln.  

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

16 neue Feuerwehrkameraden im Einsatz

(Foto: privat) (jl) Am Samstag fand in Hardheim der Abschluss der Truppmann Teil 1-Ausbildung statt. Die Teilnehmer aus den Wehren Hardheim, Höpfingen und Walldürn hatten [...]

Kriterien für die Notfallversorgung erfüllt

(Foto: pm) Mosbach/Buchen. (lra) Die Neckar-Odenwald-Kliniken erfüllen die am Donnerstag vom Gemeinsamen Bundesausschuss veröffentlichten neuen Kriterien für die Notfallversorgung. Dies ergab eine erste Prüfung durch [...]

VfR Scheidental ehrt treue Mitglieder

 Unser Foto zeigt die Geehrten zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Frank Brenneis und Ehrenvorsitzendem Walter Hofmann. (Foto: Liane Merkle)  (lm)  Treue und langjährige Mitglieder sind [...]