Weitere Niederlage für die Freya

FC Freya Limbach : TSV Jahn Kreuzwertheim 2:4

 

Limbach. (ol) Bei kühlen Temperaturen begann das Spiel für die Mannen der Freya erfreulich. Bereits in der fünften Minute konnte C. Heckmann per Foulelfmeter das 1:0 erzielen. In der Folge bot sich den Zuschauern ein Spiel ohne große Höhepunkte, bis in der 20. Minute Kreuzwertheim in den Strafraum des FCL vorstieß und ein Gästespieler zu Fall kam. Der Schiedsrichter entschied ebenfalls auf Strafstoß. Die Gäste verwandelten diesen sicher zum Ausgleich. Limbach wurde durch dieses Gegentor unsicher und wurde von Kreuzwertheim nur zwei Minuten später kaltschnäuzig bestraft, als der Ball unhaltbar zum 1:2 ins Tor flog. Mit der Führung im Rücken kontrollierte der TSV das Spielgeschehen bis zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kamen beide Mannschaften unverändert aus der Kabine. Die Gäste verlegten sich aufs Kontern und Limbach hatte gegen die Defensive der Gäste keine zündende Idee um zum Torerfolg zu gelangen. In der 55. Minute spielte Kreuzwertheim nach Balleroberung in der eigenen Hälfte schnell in die Spitze und der Ball strich nur knapp am Tor der Freya vorbei. Fünf Minuten später war es dann allerdings soweit. Die Gäste erhöhten nach einem Abwehrfehler in der 60. Minute auf 1:3. Der TSV kontrollierte nun das Spiel und der FCL machte sich mit vielen Fehlern das Leben schwer, die dank dem Keeper der Freya aber keine weitere Auswirkungen auf das Ergebnis hatten. Es keimte jedoch nochmals Hoffnung bei Limbach auf, als J. Weatherspoon, nach einem Pass in die Spitze, schneller als die Spieler der Gästeabwehr war und den Ball in der 82. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer einschob. Kreuzwertheim war allerdings dadurch nicht geschockt und spielte konzentriert weiter, was sich nach mehreren Chancen schlussendlich in der 90. Minute auszahlte, als die Gäste mit dem 2:4 den Endstand markierten und dem FC Freya Limbach eine weitere Niederlage bescherten.

Daten zur Partie:

  • Limbach: Kircher, Fertig, Kuhn, Link, Johmann, Khraibani, Heckmann, Mabjaia, Intagliata, Weatherspoon, Maas
  • Kreuzwertheim: Schwab, Szabo, Schäfer, Nagy, Korkmaz, Rösch, Grenz, Baytekin, Feix, Würzberger, Zehtner (Grötzbach 71.)
  • Tore: 1:0 Heckmann FE (5.), 1:1 Zehtner FE (20.), 1:2 Feix (22.), 1:3 Würzberger (60.), 2:3 Weatherspoon (82.), 2:4 Korkmaz (90.)
  • Schiedsrichter: Marcus Braunert (Mannheim)
  • Zuschauer: 160 
Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]