Mosbacher Sommer 2015 – Superspezies

Fiktive Organismen von Dagmar Hugk bevölkern das Alte Schlachthaus
 
 Mosbach. Interessant wird es am 19. Juli, wenn um 11 Uhr die Ausstellung „Superspezies“ von Dagmar Hugk im Alten Schlachthaus eröffnet wird. Die Künstlerin präsentiert eine Installation aus zahlreichen Einzelbildern zusammengesetzter Organismen mit fiktivem Charakter. Veranstalter ist der Kunstverein Neckar-Odenwald in Kooperation mit dem Mosbacher Sommer.
 
 Selbst wenn die äußeren Begrenzungen ganz solide ein strenges Rechteck oder einen perfekten Kreis bilden, brodelt es im Innern ganz gewaltig. Da tummeln sich kleine Haie aus Fruchtgummi, in denen sich das Licht bricht wie in einer bewegten Wasserfläche, weiße Schaumzucker-Mäuse bilden einen Teppich aus wuseligen Leibern, und aus den Wandritzen wuchern fleischfarbene Pflanzenmutationen. Ein nicht unerhebliches Quäntchen Anarchie lauert bei aller Verspieltheit unter der Oberfläche.
 
 Betrachtet man Dagmar Hugks Gebilde aus der Ferne, erscheinen sie wie Blumenranken im Rokoko-Stil. Betrachtet man die Installationen jedoch von Nahem werden sie zu Hybriden aus fleischlich wirkenden Pflanzenteilen und künstlich geformten organischen Gebilden. Plötzlich haben sie nichts mehr von herrlich sich entfaltenden Blüten an sich, sondern wir sehen nur noch krankhafte Wucherungen, Krebsgeschwüre, Parasiten. Zauberhafte Seerosen verwandeln sich beim Nähertreten in fiese Plastikhandschuhe, deren fünf Finger wie seltsame Mutationen aus dem Wasser ragen und ungute Empfindungen wecken.
 
 Dagmar Hugks Arbeiten ranken um eine Ambivalenz zwischen Lächerlichkeit und Erhabenheit. Sie verursachen eine Irritation, die im vermeintlich Minderwertigen Schönheit und im Bewunderten Fäulnis und Zerfall entdeckt. Es kommt auf den Standpunkt an und auf die Genauigkeit des Blicks.
 
 Nähere Informationen zu den Veranstaltungen des Mosbacher Sommers gibt es im Programmheft, das in der Tourist Information Mosbach und in den Einzelhandelsgeschäften Mosbachs und der Umgebung ausliegt. Genauso ausführlich kann man sich unter www.mosbach.de/veranstaltungen informieren. Facebook-Fans erwartet eine Fülle von aktuellen Neuigkeiten zu Programm und Künstlern auf der offiziellen Mosbacher-Sommer-Seite.
 
 Die Ausstellungszeitraum läuft vom 19. Juli bis zum 13. September und ist geöffnet samstags und sonntags von 14-18 Uhr.
 



 (Grafik: Dagmar Hugk)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: