Gute Gespräche beim Bürofest

 
 Mosbach. (pm) Der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Nelius hatte zu seinem diesjährigen „Bürofest“ ins Mosbacher Wahlkreisbüro geladen und war von der starken Besucheranzahl beeindruckt. Mit Gästen aus seinem Wahlkreis konnte in heiterer, ungezwungener Atmosphäre die aktuellen politischen Entwicklungen unmittelbar mit dem Entscheidungsträger diskutiert werden.
 
 Im direkten Dialog mit dem Mosbacher Politiker wurde deutlich, dass die SPD-Fraktion im Stuttgarter Landtag gute Arbeit verrichtet, von der auch der Ländliche Raum deutlich profitiert.
 
 „Ich freue mich über die gewaltige Resonanz auf meine Einladung. Dass ich so viele Gäste, darunter meine Bundestags-Kollegin Dr. Dorothee Schlegel begrüßen durfte, macht mich stolz. Ich bedanke mich für die vielen guten Gespräche mit interessanten Impulsen, die Zustimmung, die ich für meine Arbeit erfahren durfte, und die konstruktiv-kritischen Anmerkungen. Dieser direkte Kontakt zu den Menschen aus meinem Wahlkreis war und ist mir besonders wichtig. Mein Dank gilt aber auch den Helferinnen und Helfern, die im Hintergrund das Gelingen der Veranstaltung möglich gemacht haben, vor allem meinen Mitarbeitern im Team Ute Brem und Kenneth Weidlich,“ resümiert Nelius.
 
 Nelius konnte in zahlreichen Gesprächen auf die Erfolge für den Neckar-Odenwald eingehen:
 Knapp 6,4 Mio. Euro jährlich seien mehr für die Kleinkindbetreuung in die Gemeinden des Neckar-Odenwald-Kreises geflossen, vier neue Gemeinschaftsschulen gebe es in Haßmersheim, Osterburken, Adelsheim und Limbach, dazu zwei „G9-Gymnasien“ in Mosbach und Buchen.
 
 An an vielen Schulen sei eine Ganztagesbetreuung möglich und das Land beteilige sich endlich wieder an den Kosten der Schulsozialarbeit.
 Etwa 30 Mio. Euro für Sanierung erhielten die Städte und Gemeinden im Neckar-Odenwald-Kreis sowie Millionen-Zuschüsse für den Ausbau der Wasserversorgung und Verbesserung der Abwasserentsorgung u.a. in Walldürn, Mudau, Seckach, Elztal.
 
 Endlich erfolge ein Abbau des Sanierungsstaus bei den Landstraßen im Neckar-Odenwald-Kreis – allein 3,4 Mio. Euro für die L 527 Mosbach nach Sulzbach, und eine Verbesserung der Straßenverkehrsinfrastruktur – beispielsweise der neue Anschluss der Stadt Walldürn und des Gewerbegebiets Walldürn-Süd an die B 27. Die Rekord-Investitionen im Straßenbau – allein 170 Mio. Euro aus dem Landeshaushalt im Jahr 2014 – sei eine Verdoppelung zu 2010. Hinzu kämen Millionen für den Ausbau des Radwegenetzes – beispielsweise in Haßmersheim, Hardheim, Limbach.
 
 Die Breitbandinitiative des Landes verbessere die Situation im Kreis.
 Die Dualen Hochschule Mosbach erfuhr eine nachhaltige Sicherung und Erweiterung des Studienangebots und einen Ausbau der Hochschul-Infrastruktur.
 
 Der in Krankenhausbau in Buchen sei mit ca. 11 Mio. Euro gefördert worden und der Klinikneubau der Johannesdiakonie in Mosbach mit 17 Mio. Euro.
 
 Und dies sei nur eine knappe Auswahl an Maßnahmen, die unseren Ländlichen Raum stark machten.
 
 Im Rahmen der Veranstaltung wurde um eine Spende für den kürzlich verunglückten Walldürner Julian Schmidt gebeten.
 
 


(Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: