Stadträte erkunden Brunnenwiesenbach

Wanderung zum Abschluss des kommunalpolitischen ersten Halbjahres
 
 
 
 Neckarsulm. (snp) Mit einer Wanderung entlang des Brunnenwiesenbachs im Stadtteil Dahenfeld beendete der Gemeinderat der Stadt Neckarsulm das kommunalpolitische erste Halbjahr. Die kurze Wandertour führte die Stadt- und Ortschaftsräte von der Besenwirtschaft des Ortschaftsrats Ansgar Kühner in die Ortsmitte von Dahenfeld, wo die Wanderer die neu errichteten Stege über den Brunnenwiesenbach in Augenschein nahmen.
 
 Oberbürgermeister Joachim Scholz begrüßte die Teilnehmer und dankte den Stadt- und Ortschaftsräten für deren Bereitschaft, „in der Kommunalpolitik Verantwortung zu tragen“. Den ebenfalls anwesenden Ehepartnerinnen und -partnern dankte OB Scholz für die Unterstützung der ehrenamtlich Aktiven.
 
 Die Stadt hat sieben privat angelegte, provisorische Übergänge am Brunnenwiesenbach durch drei feste Stege und eine kleine Brücke ersetzt. Im Rahmen der jüngsten Gewässerschau wurde festgestellt, dass die privaten Stege zu tief im Gewässerprofil lagen und dadurch den Abfluss bei Hochwasser behinderten. Um hier Abhilfe zu schaffen und den Hochwasserschutz zu gewährleisten, wurden die neuen Stege errichtet. Im Bereich der neuen Übergänge wurde zudem ein rund 27 Meter langer, geschotterter Weg neu angelegt. Auch die bestehenden Wege entlang des Baches wurden neu geschottert. Anlieger können den neuen öffentlichen Weg als Zugang zu ihren Grundstücken nutzen. Darüber hinaus laden die neue Übergänge und Wege zu einem Spaziergang entlang des Brunnwiesenbaches ein.
 


Zum Abschluss des kommunalpolitischen ersten Halbjahres erkundeten die Neckarsulmer Stadt- und Ortschaftsräte den Brunnenwiesenbach in Dahenfeld. (Foto: snp)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: