Neckarsulm: Doppelter Espresso fürs Datennetz

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Datenturbo Vectoring ab sofort in Neckarsulm, Obereisesheim, Untereisesheim und Erlenbach – Rund 13.500 Haushalte können ab sofort schnelles Internet nutzen – Mit bis zu 100 MBit/s surfen

 
 
 
 Neckarsulm. (pm) Die Telekom hat den Datenturbo zugeschaltet: In Neckarsulm, Obereisesheim, Untereisesheim und Erlenbach stehen jetzt bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) zur Verfügung. Und das ist nicht alles: Das neue Netz ist so leistungsstark, dass man gleichzeitig telefonieren, surfen und fernsehen kann. Davon profitieren rund 13.500 Haushalte.

 

 „Für die ortsansässigen Unternehmen ist eine schnelle Internetverbindung ein wichtiger Standortfaktor“, unterstreicht der Oberbürgermeister der Stadt Neckarsulm, Joachim Scholz. „Der Ausbau des Breitbandnetzes im Raum der Verwaltungsgemeinschaft stärkt den Wirtschaftsstandort Neckarsulm und rüstet ihn für die digitale Zukunft.“

 
 Auch die Bürgermeister der Kommunen Erlenbach und Untereisesheim, Uwe Mosthaf und Bernd Bordon, sehen im Ausbau des VDSL-Netzes einen wichtigen Standortvorteil. „Die Ertüchtigung des Breitbandnetzes war ein lang gehegter Wunsch der Gemeinde Erlenbach, der jetzt in Erfüllung geht“, erläutert Bürgermeister Uwe Mosthaf. „Die Bedeutung eines schnellen Netzes für die Bürger, aber auch für die hiesigen Firmen ist immens. Ein Standortvorteil, der zur Steigerung der Attraktivität der Gemeinde beiträgt. Von daher sind wir sehr glücklich, dass es nun endlich mit dem Ausbau geklappt hat.“
 

 „Schnelles Internet ist immens wichtig für Jung und Alt, Familien sowie unsere ortsansässigen Unternehmen“, betont Bürgermeister Bernd Bordon. „Daher sind wir dankbar und auch froh, dass durch die Investition der Telekom eine wichtige Voraussetzung geschaffen wurde, um die Attraktivität der Gemeinde Untereisesheim sowie der Verwaltungsgemeinschaft zu erhalten.“

 

 „Das Warten hat sich gelohnt. Ab sofort können alle Haushalte im Ausbaugebiet die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchen“, erklärt Volker Ackermann, Regiomanager Infrastrukturvertrieb Südwest. „Eine moderne digitale Infrastruktur ist ein Standortvorteil – für die gesamte Stadt, aber auch für jede einzelne Immobilie.“

 

 Vectoring: Doppelter Espresso fürs Kupferkabel

 Die höheren Geschwindigkeiten im VDSL-Netz werden durch den Einsatz der Vectoring-Technik möglich. Die neue Technik beseitigt die elektromagnetischen Störungen, die auf der Kupferleitung auftreten. Das Kupfer führt vom Multifunktionsgehäuse, dem großen grauen Kasten am Straßenrand, in die Wohnung des Kunden. Vectoring ist wie ein doppelter Espresso fürs Kupferkabel: Beim Herunterladen erhöht sich die Geschwindigkeit von 50 auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfacht sich die Geschwindigkeit von zehn auf bis zu 40 MBit/s. Das hilft beim Austausch von Dokumenten, Fotos und Videos im Internet. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Los geht´s ab 49,95 Euro pro Monat inklusive Media Receiver mit 500 Gigabyte-Festplatte.

 

 Auch Gewerbetreibende profitieren vom Ausbau. Wer die Chancen des Internets nutzen will, muss in die Digitalisierung seiner Geschäftsmodelle investieren. Die Anforderungen reichen von Cloud Services bis Datensicherheit. Die Telekom bietet ihre Erfahrung aus dem Großkundenbereich auch kleineren und mittleren Kunden an, damit diese Investitions- oder Personalkosten sparen können.

 

 Von dem Breitbandausbau der Telekom können übrigens auch die Kunden anderer Anbieter profitieren, wenn der Anbieter entsprechende Kapazitäten bei der Telekom einkauft.

 

 Mehr Anschlüsse, mehr Tempo, mehr Komfort

 Die Telekom setzt beim Netzausbau auf einen Technologiemix aus Festnetz und Mobilfunk. So bietet die Telekom beispielsweise einen Hybrid-Router an, der Bandbreite aus beiden Netzen bündelt. Das Ziel: Der Kunde soll immer und überall die bestmögliche Verbindung erhalten. Daher wird bis Ende 2016 die Zahl der VDSL-fähigen Haushalte von zwölf auf 24 Millionen erhöht. Bis Ende 2018 werden 95 Prozent der Bevölkerung den neuen Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution) mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s nutzen können. In gleichen Zeitraum wird das Festnetz auf dem Internet Protokoll laufen und damit noch mehr Sicherheit und Komfort für die Kunden bieten.

 

 Eine Informationsveranstaltung zum Ausbau und den Neuerungen findet für alle Interessierten in Neckarsulm am 11. November 2015, um 19.30 Uhr, im Gasthaus Saalbau Hitzfelder statt. Darüber hinaus können sich Interessenten für einen neuen Anschluss unter www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland informieren, welche Produkte an ihrem Wohnort möglich sind. Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom hat, kann die höheren Internetgeschwindigkeiten nutzen.

 


Nach acht Monaten Bauzeit gab die Telekom den Startschuss für das Vectoring-fähige VDSL-Netz im Vorwahlbereich 07132: (v. li.) Projektleiter Breitbandausbau René Kuisle, technischer Produktionsleiter Klaus Reinemuth, Regio-Manager Volker Ackermann, Bürgermeister Bernd Bordon, Bürgermeister Uwe Mosthaf und Oberbürgermeister Joachim Schulz. (Foto: pm)

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: