VfK Diedesheim gewinnt Heimspiel

Symbolbild

VfK Diedesheim – FC Weiher 4:2

(rm) Am vergangenen Samstag konnten die Damen des VfK Diedesheim im zweiten Saisonspiel gegen den FC Weiher ihren ersten Dreier feiern. Das Spiel konnte nach einem offenen Schlagabtausch mit 4:2 gewonnen werden.
Der Verbandsliganeuling aus Weiher stellte von Beginn an klar, dass sie die Reise an den Neckar nicht angetreten sind, um sich nur auf die Defensive zu beschränken. Im Gegenteil: in der Anfangsphase sahen die Zuschauer und Betreuer einen offenen Schlagabtausch beider Mannschaften. In der 25. Min. konnte Kraus S. den VfK kurzzeitig in Führung bringen. Nach einer Ecke von Lohmann setze sie aus der Drehung den Ball ins Tordreieck. Doch der FC Weiher hatte postwendend eine Antwort parat. Noch in der gleichen Spielminute nutzten sie eine Lücke in der VfK-Defensive und glichen unhaltbar für Torhüterin Luffer zum 1:1 aus. Fünf Minuten später musste die VfK-Elf sogar den 1:2-Rückstand hinnehmen. Nach einem Eckball stimmte die Zuordnung im Strafraum nicht, sodass eine Spielerin von Weiher unbedrängt einschieben konnte. Diesmal gab der VfK die schnelle Antwort darauf. In der 32. Minute schloss Lohmann ein Zuspiel von Dietrich sehenswert zum 2:2 ab. Angetrieben durch die Euphorie des Ausgleichs spielte die VfK-Elf weiter gefährlich nach vorne. Nach einem weiten Pass auf Lind legte diese quer auf Dietrich. Die scharfe Hereingabe von dieser lenkte eine Weiher-Spielerin unglücklich zum 3:2-Pausenstand ins eigene Tor.

Werbung
Auch im zweiten Abschnitt änderte sich an der Spielweise der beiden Mannschaften nicht viel. Etwas besser kam allerdings der VfK Diedesheim aus der Pause. Bereits sieben Minute nach Wiederanpfiff hatte Lind die vorzeitige Entscheidung auf dem Fuß. Nach einem langen Ball von Zettl auf Dietrich spielte letztere Lind schön frei. Lind konnte die Freiheit jedoch nicht entscheidend nutzen und scheiterte an der Weiher-Torhüterin. Besser machte sie es in der 57. Minute. Nach einem Freistoß von Lohmann an die Latte konnte Lind im Nachschuss das 4:2 für den VfK erzielen. In der restlichen Spieldauer konnte weder der VfK noch der FC Weiher die von ihnen kreirten Chancen nutzen, weshalb es beim 4:2-Sieg der VfK-Damen blieb.

Mit diesem getankten Selbstvertrauen will die Mannschaft von Trainer Rajakov auch im kommenden Auswärtsspiel beim FSV Büchenau eine gute Partie liefern und nach Möglichkeit auch beim zweiten Aufsteiger etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Anpfiff der Partie in Büchenau ist am Sonntag um 17 Uhr.

Für den VfK spielten:
Luffer, Dietrich, Lohmann, Lind, Willig, Kudzia (62. Hemmer), Kraus S. (81. Frey), Dambach (59. Rosamond), Ranftl, Zettl, Schön (46. Kraus C.)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: