TV Mosbach weiterhin ohne Erfolgserlebnis

Große Defizite zwischen Anspruch und Realität

 Von Stefan Heiß

Mosbach Die Mosbacher Handballer verlieren auch ihre zweite Begegnung in der neuen Spielklasse und zum ersten Mal auf dem neuen Terrain am Hammerweg. Nach der deutlichen Niederlage am vergangenen Wochenende in Neckarsulm verloren die Kreisstädter am Samstagabend vor eigenem Publikum gegen die SG Weinstadt erneut hoch mit 28:39 (12:22) und warten weiter auf das erste Erfolgserlebnis in der Landesliga.

Die Gäste aus dem Rems-Murr-Kreis, die ihr Auftaktspiel gegen den SV Fellbach knapp verloren hatten, eröffneten die Partie durch ihren starken Rückraumspieler Philip Stäudle und gingen mit 0:1 in Führung. Die Mosbacher Antwort kam prompt: Lukas Schmid und Tobias Blasmann drehten den Spieß um und der Gastgeber lag plötzlich mit 2:1 vorne. Bis zum 4:3 konnte das Team von Trainer Michael Ruppert auch in Front bleiben, bevor die SG Weinstadt in der achten Spielminute die Führung wieder übernahm und an diesem Abend auch nicht mehr hergegeben hat. In der 15. Spielminute beim Stand von 6:8 war die Partie eigentlich noch völlig offen und zwei Zeigerumdrehungen später beim 7:9 war die Welt auch noch in Ordnung.

Aber dann traten die altbekannten Probleme der Kreisstädter die ersatzgeschwächt ohne Jannik Rinderle und Patrick Mittmann auskommen mussten, auf: Konzentrationsschwäche, Abstimmungsprobleme und viele technische Fehler auf Mosbacher Seite im letzten Drittel im ersten Spielabschnitt machten es den Stuttgartern leicht, durch ihr schnelles Spiel mit einem 4:0-Lauf innerhalb von drei Minuten für die Vorentscheidung zu sorgen.

Während die Kreisstadthandballer bis zum Halbzeitsignal den Ball lediglich fünf mal im Netz unterbrachten, mussten die beiden Mosbacher Keeper Michael Goertz und Christoph Pusch 13 mal hinter sich greifen. Mit 12:22 wurden die Seiten gewechselt und die Partie war entschieden.

Werbung

In der zweiten Halbzeit schaltete die Mannschaft um Gästetrainer Olaf Steinke zwei Gänge runter wodurch die Gastgeber das Spiel in den zweiten 30 Minuten offener gestalten konnten und am Ende diese knapp mit 16:17 verloren. Summa summarum aus Halbzeit eins und Hälfte zwei ein völlig verdienter 28:39-Auswärtssieg für die SG Weinstadt und die Mosbacher Handballer verlieren somit auch im zweiten Spiel.

Anspruch und Realität liegen bei den Kreisstadthandballer noch weit auseinander. Man muss in den kommenden Wochen weiter an sich arbeiten um in der Landesliga bestehen zu können.
Am kommenden Wochenende gastiert der SV Fellbach in der Jahnhalle, kein geringerer Gegner, der sich zum Auftakt bei der SG Weinstadt mit 22:23 durchsetzte.
Für die Mannschaft um Trainer Michael Ruppert gilt es unter der Woche aus den Fehlern zu lernen, sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten und am Samstagabend um 20 Uhr wieder anzugreifen.

– TV Mosbach: Michael Goertz, Christoph Pusch (beide im Tor), Tobias Blasmann (5), Sascha Filipiak (n.e), Lukas Schmid (7), Mario Grimm (4/2), Marcel Gehring (3), Stefan Heiß (4), Yannick Somogyi (1), Kai Gärtner, Jonah Jones (1).
Trainer: Michael Ruppert und Betreuer: Manfred Geiger

Daten zur Partie:

  • Beste Werfer SG Weinstadt: Philip Stäudle (8), Manuel Künkele(6), Sascha Wilhelm (6/3) und Manuel Heueck (5)
  • Stenogramm: 0:1, 4:3, 6:8, 7:9, 7:12, 10:19, 12:22, – 14:25, 17:30, 22:32, 24:37, 27:38, 28:39.

  • Schiedsrichter: Murat Semen und Jens Stockburger (SG H2Ku Herrenberg)

  • Siebenmeter: 3/2 : 3/3
  • Zeitstrafen: 10:0 Minuten

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: