„Frankenmagistrale“ ab 2020 bauen

JU in der Region für baldigen Baubeginn der A6

(pm) In der vergangenen Woche wurde in Berlin der neue Bundesverkehrswegeplan beschlossen. Dabei ist auch der sechsspurige Ausbau der „Frankenmagistrale“ von Weinsberg bis an die bayrische Landesgrenze enthalten.

Folgerichtig dringen nun die Abgeordneten aus Franken auf einen möglichst schnellen Baubeginn. Der Hohenloher-Haller MdB Christian Freiherr von Stetten fordert einen Baubeginn im Jahr 2020 im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft.

JU-Regionalvorsitzender Markus Schuster hierzu: „Die A6 ist die Lebensader unserer Region und verbindet uns mit der Metropolregionen Nürnberg und Osteuropa. Es ist unverständlich, dass hier Grüne und Rote eine Überprüfung bis zum Sankt Nimmerleinstag fordern“. Diesbezüglich hatte die SPD-Bundestagsabgeordnete Annette Sawade und ihr Grüner Kollege Harald Ebner nochmals eine ÖPP in Frage gestellt. „Die Bürger und vor allem die Unternehmen in Württemberg-Franken erwarten, dass hier endlich etwas geschieht. Letztendlich ist es Ihnen zweitrangig, ob nun der Staat selbst baut oder dies über eine ÖPP geschieht. Sie verlangen aber zu Recht, dass schnell etwas passiert“, so der stellvertretende JU-Vorsitzende der Region Markus Ehrler aus Jagstberg hierzu.

Infos im Internet:

www.ju-heilbronn-franken.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: