Austauschschüler zu Besuch am HSG

Die Austauschschüler während ihres Empfangs im Eberbacher Rathaus (Foto: privat)

Eberbach (pm) Wie seit vielen Jahren im Rahmen der Städtepartnerschaft Thonon les Bains-Eberbach üblich, besuchte auch in diesem Jahr eine Schülergruppe des Lycee de la Versoie das HSG in Eberbach. Eigentlich war der Aufenthalt der französischen Schüler im letzten Dezember geplant, er musste jedoch wegen der Terroranschläge in Paris und des folgenden Ausnahmezustands in Frankreich verschoben werden. Der Besuch der Eberbacher in der Partnerstadt fand schon im Mai statt.

Werbung
Nun konnte der Gegenbesuch endlich stattfinden. Organisiert wurde der Austausch in diesem Jahr auf französischer Seite durch Madame Schleich und Madame Caldi sowie auf deutscher Seite durch die Studienrätinnen Katharina Scheck und Stephanie Bloch-Klein. Diese hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, welches mit dem abendlichen Empfang der Franzosen im HSG begann.

Höhepunkte waren unter anderem ein Besuch in Heidelberg, eine Fahrt nach Mannheim und ein Empfang bei Bürgermeister Peter Reichert. Er bedankte sich bei den Gästen für ihr Kommen und betonte die Grundgedanken der Deutsch-Französischen Freundschaft.

Studienrätin Bloch-Klein bedankte sich im Namen der Schule für die

großzügige finanzielle Unterstützung der Stadt. Direkt danach wurden wir

im Rathaus zu einer Stadtführung abgeholt, die einmal quer durch die

Eberbacher Altstadt führte. Das Wochenende wurde individuell von jeder

Familie selbst gestaltet. Am letzten Tag der gemeinsamen Woche stand

die Besichtigung des Nibelungen-Museums in Worms auf dem Plan. Da die

Nibelungen-Sage im Französischen Deutsch-Unterricht Pflichtlektüre ist,

war dies eine gute Unterrichtsvorbereitung für unsere französischen

Gäste.

Als man nach Eberbach zurückkehrte, wurde allen bewusst, wie

schnell die Woche vergangen war. Nach einer schönen Woche, in der einige

neue Freundschaften entstanden sind, hieß es nun Abschied zu nehmen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: