Seckach braucht dringend Kinderbetreuungsplätze


_Seckach braucht dringend Kinderbetreuungsplätze. Diese sollen im Kindergarten Seckach entstehen. (Foto: Liane Merkle)_

**Seckach.** _(lm)_ Entgegen dem Trend der letzten Jahre werden in der Gesamtgemeinde Seckach derzeit wieder steigende Kinderzahlen verzeichnet. Um dieser Veränderung gerecht zu werden und zukunftsfähige Konzeptionen zu schaffen, reagieren Gemeinderat und Verwaltung frühzeitig mit einer Fortschreibung des bislang bewährten Betreuungskonzeptes.

Wie Bürgermeister Thomas Ludwig im Rahmen der vergangenen Sitzung des Gemeinderates und im Beisein von Martina Kraus von der Verrechnungsstelle erinnerte, um der Historie gerecht zu werden: „Im Kontext mit den freien Plätzen in Seckach und Großeicholzheim gab es in den vergangenen Jahren zu keinem Zeitpunkt einen Anlass, das Betreuungsangebot auszubauen“. Im Ergebnis zahlreicher Gespräche mit allen Beteiligten wurde in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung im Juni 2008 erstmals über das Betreuungskonzept für die Gesamtgemeinde Beschluss gefasst, welcher insbesondere für den Kindergarten Großeicholzheim die Einrichtung einer Kleinkindgruppe und für den Kindergarten Zimmern die Einrichtung einer Ganztagesgruppe vorsah.

Werbung
Im Kindergarten Seckach konnten damals keine zusätzlichen Angebote eingerichtet werden, weil die Einrichtung mit vier Gruppen für Kinder zwischen drei und sechs Jahren komplett ausgelastet war. Die Kleinkindgruppe im Kindergarten Großeicholzheim wurde am 01. September 2008 eröffnet und besteht bis heute. Als Faktoren für die Fortschreibung und Änderung des Betreuungskonzeptes nannte die Gemeindeverwaltung nun neben den steigenden Kinderzahlen und dem damit steigenden Bedarf von Kleinkindbetreuung aus der Elternschaft auch die deutlich gestiegene Zahl an auswärts untergebrachten U3-Kindern. Hinzu komme ein Aufnahmestopp in auswärtigen Einrichtungen und eine absehbare Vollauslastung der Kleinkindgruppe im Kindergarten Großeicholzheim. Somit plant man seitens der Gemeinde die Einrichtung einer weiteren Kleinkindgruppe auszubauen, zumal auch die Bemühungen um ein Pflegenest oder einen „TigeR“ nicht so schnell von Erfolg gekrönt sein würden.

Nun sollen Gespräche mit dem katholischen Kindergarten „St. Franziskus“ Seckach geführt werden bzw. sind geführt worden mit dem Ergebnis, dass hier eine zweite Kleinkindgruppe Seckach eröffnet werden kann. Da alle Plätze in Seckach für die bald 89 über Dreijährigen benötigt werden, wäre kurzfristig nur Platz im Turnraum des Kindergartens für ca. zehn Kinder unter drei Jahren möglich allerdings zu Lasten der Bewegungsräumlichkeiten, die derzeit auch im Freien nicht berauschend groß sind. Es wäre tatsächlich nur als kurzfristiges Provisorium zur Überbrückung möglich bis detaillierte Planungen für endgültige Lösungen innerhalb eines Jahres stattgefunden hätten.

Neben Investitionskosten für die Ersteinrichtung rechnet man in der Seckacher Gemeindeverwaltung für den Betrieb einer Kleinkindgruppe mit Betriebskosten in Höhe von ca. 170.000 Euro pro Jahr. Eine mögliche Landesförderung und die Elternbeiträge würden diese Summe deutlich reduzieren, sodass die Gemeinde Seckach noch rd. 63.000 Euro berappen müsste. Der Gemeinderat nahm jedenfalls die Vorstellung zur Entwicklung des Betreuungskonzeptes zustimmend zur Kenntnis und beauftragte die Verwaltung mit der Einleitung notwendiger Schritte.

Die Haushaltskasse der Gemeinde belastet daneben auch das Hallenbad Seckach als Freiwilligkeitsleistung der Gemeinde. Nachdem man die Eintrittspreise für den öffentlichen Badebetrieb zum 01. Januar dieses Jahres angepasst hatte, wurden nun auch die Nutzungsentgelte für Gruppen und Organisationen mit Wirkung zum 01. April 2017 auf 40 Euro je Zeitstunde festgelegt. Die Benutzungszeiten werden von Drehkreuz zu Drehkreuz gerechnet und auf jede volle Viertelstunde aufgerundet. Ihr Verständnis für diese Regelung bekundeten als Nutzer u.a. die Wassergymnastik des DRK, der Schefflenzer DLRG-Stützpunkt Seckach, das Kinder- und Jugenddorf Klinge und die Rheumaliga des Landkreises. Durch die Anpassung der o.a. Nutzungsentgelte kann die Gemeinde mit jährlichen Mehreinnahmen in Höhe von ca. 11.500 Euro rechnen.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt erläuterte Bürgermeister Ludwig, dass der Verein „Großeicholzheim und seine Geschichte“ von den ursprünglich angedachten Renovierungsarbeiten an der Außenfassade des Lagerhauses im Umfeld des ehem. Wasserschlosses nun doch Abstand genommen hätten, weil Baufachleute aufgrund des sehr schlechten Zustandes davon abgeraten hatten. Da die Gemeinde die Verkehrssicherungspflicht hat, aber für das Gebäude noch keine konkreten Pläne vorliegen, wurde die angedachte Fassadensanierung erst einmal vertagt. Dagegen steht der Gemeinderat einer Erneuerung des maroden Gebäudes der Viehwaage grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber sieht aber bezüglich des Konzepts noch Konkretisierungsbedarf, außerdem wurde die Verwaltung beauftragt, bezüglich der Viehwagen in der Gesamtgemeinde den aktuellen Bedarf zu ermitteln.

Zu den Themen „Bebauungsplan Steinigäcker-Gänsberg II“ und weiteren aktuellen kommunalpolitischen Themen soll am Mittwoch, 05. April um 19 Uhr in der Seckachtalhalle in Seckach eine Einwohnerversammlung stattfinden. Aus nicht-öffentlicher Sitzung wurde bekannt, dass Alois Fischer zum Ehrenmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Zimmern ernannt und Kerstin Bauer zur Kindergartenleiterin Großeicholzheim bestellt wurde. Auch informierte Ludwig, dass nach einem Schreiben der EnBW die installierte Leistung der Stromeinspeisung derzeit knapp über dem Verbrauch der Gemeinde liegt.


_Raiffeisen-Lagerhaus Großeicholzheim. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

Besondere Gabe zum Feuerwehrfest

Bitte helfen Sie mit, NOKZEIT zu finanzieren! HLF 10 übergeben – Kameraden geehrt und befördert Das HLF der FFW Waldbrunn. (Foto: Hofherr) Waldbrunn.  Ein Feuerwehrfest [...]

25. Reit- und Springturnier beim RCHO

Bitte helfen Sie mit, NOKZEIT zu finanzieren! Mit Wertungsprüfungen für den Neckar-Odenwald-Kreis-Cup 2017**  (Foto: pm) Waldbrunn. Auch dieses Jahr haben sich wieder zahlreiche Reiter und [...]