Skyhookers – Zurück in der Landesliga

Personelle Aderlass muss verkraftet werden

(Foto: pm)

(ms) Nachdem die Basketballer des TSV Buchen in der vergangenen Saison mit sieben Siegen aus 26 Spielen den viertletzten Platz der Oberliga-Baden markierten, musste man in der Relegation um den Ligaverbleib fürchten. In den beiden Entscheidungsspielen trafen die „Skyhookers“ auf ein hochkarätig besetztes Team aus Baden-Baden. Hinsichtlich der vielen ehemaligen Profispieler im Kader der Baden-Badener war Buchen in diesem Duell chancenlos und muss daher nach einen Jahr in der zweithöchsten Spielklasse Baden-Württembergs wieder den beschwerlichen Gang in die Landesliga Rhein/Neckar antreten.

Der Abstieg brachte auch personelle Veränderungen mit sich. Insbesondere einige der alteingesessenen und erfahrenen Spieler sahen dieses Ereignis als den richtigen Zeitpunkt an ihre aktive Spielerkarriere an den Nagel zu hängen.

Werbung

Außerdem muss man in der kommenden Spielzeit auf den letztjährigen Kapitän und Topscorer der Mannschaft, Darian Ceh, verzichten, welcher zurzeit studienbedingt nicht in den grün-weißen Farben auflaufen kann. Glücklich ist man darüber, dass man weiterhin auf das Trainerduo Christian und Matthias Saur setzen kann. Diese haben im Laufe der Vorbereitung ihr bestmögliches getan, um die entstandenen Lücken zu schließen. Wie bereits in den vergangenen Jahren versucht man dies mit Hilfe der jungen Nachwuchsspieler zu bewerkstelligen. Zeitgleich müssen aber auch die übrig gebliebenen älteren Spieler lernen mehr Verantwortung zu übernehmen und die jungen Spieler dabei unterstützen sich an das neue Niveau zu gewöhnen.

Im Laufe der Vorbereitung konnte man so bereits ein junges, energisches und basketballhungriges Team erleben, welches während vielen Trainingseinheiten und einem mehrtägigen Trainingslager immer besser zusammenwuchs. Obwohl es aus Sicht der beiden Trainer noch sehr viel zu verbessern gibt, konnte man beide Testspiele in den vergangenen Wochen gegen klassenniedriger Teams erfolgreich bestreiten. Wohl gemerkt mit viel Luft nach oben. Ob das neu zusammengesetzte Team tatsächlich schon bereit für die Mission Landesliga 2017/18 ist wird sich am kommenden Samstag, den 23. September, zeigen. Dann empfängt man zum Saisonauftakt die zweite Mannschaft der KuSG Leimen in heimischer Sport- und Spielhalle. Wie immer sind Zuschauer herzlich willkommen. Los geht´s um 19 Uhr.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: