Yannik Frank schießt SV Wagenschwend ab

Symbolbild

TSV Strümpfelbrunn 2 ​-​SV Wagenschwend ​4:2 (2:0)

(mm) Einen hochverdienten Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt erzielte der TSV Strümpfelbrunn II gegen den Tabellennachbarn aus Wagenschwend. Mann des Tages war Yannik Frank, der mit seinen drei Treffern, darunter ein Traumtor, den Gegner fast im Alleingang abschoss.

Werbung
Die Gäste hatten zu Beginn mehr vom Spiel und scheiterten in der zehnten Minute mit einem 16-Meter-Schuss am Torpfosten. Besser machte es Frank sieben Minuten später, als er aus 20 Metern zum 1:0 verwandelte. Kurz vor der Halbzeit dann der nächste Treffer. Der erneut stark spielende Tobias Kappes köpfte eine Ecke zum 2:0-Halbzeitstand ein.

Nach Seitenwechsel erspielten sich die Gäste deutlich mehr Spielanteile und erzielten in der 50. Minute den Anschlusstreffer. Ab der 70. Minute befreiten sich die Gastgeber mehr und mehr und vergaben in der Folge zwei Großchancen. Erneut Frank gelang in der 77. Minute mit einem Schuss in den Torwinkel – Marke „Tor des Monats“ – das 3:1. Danach hätte der TSV den Sack zumachen können. So musste man nochmals kurz zittern, als Wagenschwend kurz vor Spielende einen Foulelfmeter zum 3:2 vollendete. Dem Spieler des Tages, Yannik Frank, blieb es vorbehalten, den Sack nach einem Konter zum 4:2 zu zumachen.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: