Frank Hehn neuer Klinik-Geschäftsführer

(Foto: pm)

Mosbach/Buchen. (pm) Die Neckar-Odenwald-Kliniken setzen künftig wieder auf das Modell der Eigengeschäftsführung. Neuer Geschäftsführer wird der seitherige Prokurist Frank Hehn, der aus Königheim im Main-Tauber-Kreis stammt und bereits seit 2014 in verantwortlicher Position für die Neckar-Odenwald-Kliniken tätig ist. Er erhält einen Fünf-Jahres-Vertrag. Gleichzeitig scheidet Norbert Ahrens aus der Geschäftsführung aus.

Hehn ist 47 Jahre alt und verantwortet bisher die Bereiche Finanzen, Controlling und Patientenmanagement. Ausschlaggebend für die Entscheidung, so Landrat Dr. Achim Brötel als Aufsichtsratsvorsitzender, seien insbesondere die hervorragenden Erfahrungen mit Hehn in der Vergangenheit gewesen. Zugleich dankte Brötel ausdrücklich der Oberender AG (Bayreuth/München), die in den letzten fünf Jahren im Wege eines Krankenhausbetriebsführungsvertrags die Geschäftsführung der Neckar-Odenwald Kliniken extern gestellt hatte, und dem seitherigen Geschäftsführer Norbert Ahrens.

Die Oberender AG habe ganz entscheidend dazu beigetragen, dass in den Neckar-Odenwald-Kliniken neue und vor allem nachhaltig zukunftsfähige Strukturen aufgebaut werden konnten. Jetzt sei aber die Zeit gekommen, um wie ohnehin mittelfristig geplant wieder auf das Modell der Eigengeschäftsführung zurück zu wechseln. Aufgrund der Erkrankung des bisherigen Geschäftsführers habe man diesen Schritt nun vorgezogen. Aufsichtsrat und Kreistag wünschten Norbert Ahrens insbesondere eine baldige Genesung und alles Gute.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: