Hardheim: Fortbildungsseminar für Erzieherinnen

(ots) Zum ersten gemeinsamen Seminar hatten die Präventionsaußenstellen Mosbach und Tauberbischofsheim des Polizeipräsidiums Heilbronn am vergangenen Mittwoch Erzieherinnen und Erzieher aus dem Neckar-Odenwald und dem Main-Tauber-Kreis nach Hardheim in die Erftalhalle eingeladen.

Bei seiner Begrüßung hob Polizeihauptkommissar Erwin Weiß von der Außenstelle Tauberbischofsheim hervor, dass es sich bei dieser Veranstaltung um ein Novum handelt, da erstmals ein gemeinsames Seminar in dieser Zusammensetzung stattfindet.

Werbung

Dies sei, so Weiß weiter, der neuen Polizeistruktur zuzuschreiben, bei der zum 01. Januar 2014 durch die Zusammenlegung der vier Polizeidirektionen Mosbach, Tauberbischofsheim, Künzelsau und Heilbronn das neue Polizeipräsidium Heilbronn entstand.

Polizeipräsident Hans Becker ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer persönlich zu begrüßen. Er hob hervor, dass ihm der gegenseitige Austausch zwischen Erzieherinnen und Polizeibeamten wichtig ist. Er dankte dem „Aktionskreis Sucht und Gewalt, Sicherheits- und Gesundheitsförderung im Main-Tauber-Kreis“ und dem „Förderverein – Sicherer Neckar-Odenwald-Kreis“ für die finanzielle Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung.

Anschließend stellte Polizeihauptmeisterin Sabine Hönninger das pädagogische Mitmachtheaterstück „Das kleine Zebra“ vor. Es folgte in der Erftalhalle eine Aufführung der Verkehrspuppenbühne der Präventionsaußenstelle Mosbach. Polizeioberkommissar Manfred Ritzhaupt und Polizeihauptmeister Rico Steiner führten mit Unterstützung von Volker Hermeth von der Verkehrswacht das Theaterstück „Dragi der kleine Drachen und der Mann mit den zwei Gesichtern“ auf. Die drei ließen mit ihrer Aufführung die Herzen von 65 Erstklässlern höher schlagen und auch die Seminarteilnehmer zollten der Aufführung mit einem lang anhaltenden Applaus Anerkennung. Als kompetenter Referent erwies sich Volker Ehmann von der Unfallkasse Baden-Württemberg, der die Themen Schulweg-/ Kinderunfälle, Aufsichtspflicht gewählt hatte. Dabei ging er u.a. auf die baulichen Voraussetzungen in Kindertageseinrichtungen, Erste Hilfe und Versicherungsschutz in Kindertagesstätten, ein. Seine Ausführungen fanden großes Interesse, was die zahlreichen Rückfragen zeigten.

Am Nachmittag konnte Polizeihauptkommissar Rüdiger Bäuerlein von der Außenstelle Mosbach die Medienpädagogin Franziska Hahn von der Kreisbildstelle Buchen und Mosbach als Referentin zum Thema Digitale Medien willkommen heißen. Sie erwähnte in ihrem Vortrag, dass die digitale Medien zwischenzeitlich auch in den Kindertagesstätten Einzug gehalten haben. Auch die Probleme beim Datenschutz wurden von Franziska Hahn anschaulich dargestellt. Zum Abschluss der Veranstaltung händigten Erwin Weiß und Rüdiger Bäuerlein die Teilnehmerzertifikate sowie Zahlreiches Informationsmaterial aus.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen