Muckentaler Feuerwehrfahrzeug in Lettland

(Foto: privat)

Übergabe an die Feuerwehr in Aloja/Staicele

(pm) Nach nunmehr 27 Jahren Einsatz des Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) bei der Freiwilligen Feuerwehr Elztal, Abteilung Muckental wurde 2017 im Gemeinderat beschlossen, ein neues Fahrzeug TSF-W zu beschaffen, das dem neusten Stand der Technik entspricht und die erforderliche Ausrüstung für die verschiedenen Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr beinhaltet.

Während der zweijährigen Beschaffungszeit des neuen Fahrzeugs TSF-W, wurden mit den Verantwortlichen Gespräche geführt, was mit dem alten TSF gemacht werden soll. In anderen Länder könnte es aufgrund seinem noch ordentlichen Zustand weiterhin seinen Dienst leisten.

Da bereits im Jahr 2010 das alte TSF aus Rittersbach an die Feuerwehr in Aloja abgegeben wurde und nach knapp 10 Jahren immer noch treu seinen Dienst leistet, wurden während einem Schüleraustausch im Jahr 2017 erneut Kontakte geknüpft.

Seitens der Feuerwehr Aloja kam der Wunsch auf, das alte TSF aus Muckental zu übernehmen. Im Umkreis von 30 – 50 Kilometer von Aloja gibt es keine Feuerwehrfahrzeuge und keine Ausrüstungen.

In Lettland sind die Feuerwehren dem Staat unterstellt und werden von ihm finanziell unterstützt. In kleineren Siedlungen gibt es jedoch für die Freiwillige Feuerwehren keine Unterstützung vom Staat. Diese sind für die Anschaffung selbst verantwortlich und für jede Spende und Unterstützung dankbar.

Nachdem das neue TSF-W seit Februar 2019 von der Freiwilligen Feuerwehr Elztal, Abteilung Muckental übernommen wurde und die Einweisung und Schulungen stattgefunden haben, konnte das alte TSF Anfang Mitte Juni nach Aloja abgegeben werden.

Nach ca. 25 Stunden Fahrzeit und 1900 km Entfernung, kam das Fahrzeug in Aloja ohne größeren Zwischenfälle an. Eine Delegation mit Bürgermeister Marco Eckl und Gesamtkommandant Andreas Kaiser reisten ebenfalls nach Lettland zur offiziellen Übergabe des Fahrzeugs.

Bei dem fünftägigen Aufenthalt wurde das Feuerwehrauto bei einer offiziellen Feier übergeben. Eine Stadtführung in Riga und einen Ausflug an die Ostsee standen ebenfalls auf dem Programm. Zudem gab es während dem Aufenthalt die Möglichkeit Land und Leute in Lettland kennenzulernen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: