Budenrummel im Jugenddorf Klinge

(Foto: Liane Merkle)
Seckach-Klinge. (lm) Wie beliebt das Kinder- und Jugenddorf Klinge mit seinem genialen Spielgelände für die Seckacher, aber auch für die Menschen der Region ist, zeigte sich überdeutlich an dem Andren zum „Budenrummel“ des sonntäglichen Klingefestes. Die Häuser der Klinge hatten sich mal wieder selbst übertroffen mit ihren Angeboten und der Wettergott tat mit strahlendem Sonnenschein ein Übriges.

Nachdem der Freitag traditionell den Klingebewohnern und seinen „Ehemaligen“ mit Spielen und geselligem Beisammensein gewidmet war, der Samstag vom Festakt mit Ehrungen der Dienstjubilare sowie der Verleihung der Heinrich Magnani-Medaille an Pfarrer Herbert Duffner geprägt war und seinen geselligen Abschluss im „Eiscafè Haus Georg“, dem anschließenden Kinder- und Jugendgottesdienst und der abendlichen vom Jugendrat organisierten „Disco für die Jugend“ gefunden hatte, wartete am Sonntagmorgen zunächst das reichhaltige Frühstück im Schulkindergarten St. Theresia und der Festgottesdienst mit Pfarrer Andreas Schneider in der St. Bernhardkirche bevor – pünktlich zur Mittagessenszeit das beliebte Straßenfest öffnete.

Im Forum und verteilte in den Straßen des Dorfes waren wieder vielfältige kulinarische Köstlichkeiten angeboten. Auf die jüngeren Gäste warteten Spiele und Aktionsstände der Hausgemeinschaften. Darunter „Monkey-Climbing“, eine Tombola, Torwandschießen, eine Hüpfburg, ein Bungee-Trampolin, Ponyreiten, der Flohmarkt und vieles mehr. Erstmals begeisterte auch das Fanmobil der TSG 1899 Hoffenheim, genannt der „Hoffe-Express“, mit einem Stopp beim Klingefest.

Hautnah und zum Anfassen sorgte er mit seinem Team und dessen vielseitigen Unterhaltungsprogramm für eine Menge Spaß und Freude bei Groß und Klein. Darüber hinaus luden diverse „Hauscafés“ mit Kaffee- und Kuchenspezilitäten zum Verweilen ein und im Eiscafé Haus Georg war für Erfrischung und Genuss gesorgt.

Für interessierte Gäste hatte Haus Franziskus seine Pforten geöffnet und gab einen Einblick in die Wohn- und Alltagssituation der Hausgemeinschaften. Als schöne Tradition hatte zudem die Bernhardschule mit ihrer Kunstausstellung und informativen Schulführungen ihre Türen geöffnet und aus aktuellem Anlass der derzeit noch laufenden Arbeiten an den tollen Neubauten der Klinge bot Architektin Dea Ecker sachkundige Führungen durch den eindrucksvollen Gebäudekomplex, der Platz für drei komplette Wohngruppen mit ca. 36 Personen bieten wird, an.

(Foto: Liane Merkle)

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: