FDP zeigt Flagge im neuen Kreistag

Die vierte Kreismitgliederversammlung des Jahres bewertet das Ergebnis der Kommunalwahl 2019

Osterburken. (pm) Die Liberalen im Neckar-Odenwald-Kreis trafen sich vor wenigen Tagen zur Analyse des Kommunalwahl- und der Europawahlergebnisses im Neckar-Odenwald-Kreis, in der Gaststätte „Sportheim Osterburken“.

Mit einer deutlich verjüngten Mannschaft hatte es die FDP mit ihrer Liste geschafft, in allen sieben Wahlkreisen des Neckar-Odenwald-Kreises anzutreten. Der Kreisvorsitzende Achim Walter bedankte sich bei allen Kandidaten für ihre Bereitschaft anzutreten. Außerdem dankte er den Wählern der FDP-Liste für das ausgesprochene Vertrauen.

Die Anzahl der FDP-Wählerstimmen wurden im Vergleich zu 2014 mehr als verdoppelt, damit konnte der FDP-Sitz im Kreistag des Neckar-Odenwald-Kreises verteidigt werden. Bei einem Vollausgleich der Überhangmandate hätte es sogar zu einem zweiten Kreistagsmandat gereicht.

Kreisrat Achim Walter wird die FDP somit auch im neuen Kreistag vertreten, wofür ihm der Dank des Kreisvorstands gebührte. Die anwesenden Mitglieder gratulierten zur Wiederwahl und sicherten dem FDP-Kreisrat ihre persönliche Unterstützung bei der Umsetzung liberaler Themen in den nächsten fünf Jahren zu.

Nach der konstituierenden Kreistagssitzung Ende Juli möchten sich die Liberalen kreispolitisch relevanten Sachthemen widmen.

Die FDP will sich verstärkt für die Bildungspolitik und Chancengleichheit im Neckar-Odenwald einsetzen. Auch ein sinnvoller und leistungsstarker Öffentlicher Personennahverkehr und die Jugendpolitik sollen thematisch vorangebracht werden.

Weitere Themen waren die Weiterentwicklung der Digitalisierung und des Mobilfunks sowie die Verbesserung der Straßeninfrastruktur im Neckar-Odenwald-Kreis.

Als Ergebnis der weiteren Diskussionen folgte ein erneutes klares Bekenntnis zum Erhalt der Neckar-Odenwald-Kliniken. Die Kliniken sind neben den niedergelassenen Ärzten ein Garant für die medizinische Versorgung im ländlichen Raum.

Das Europawahlergebnis Kreis wurde von den Mitgliedern als stabil und positiv bewertet, allerdings sehe man noch Luft nach oben. Um den aktuellen, globalen Krisen und Herausforderungen zu begegnen, die unter anderem durch die Politik des amerikanischen Präsidenten Donald Trump und einen möglichen Brexit bevorstehen, ist für den Kreisvorsitzenden Achim Walter ein geeintes Europa ein stabilisierender Faktor.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: