Starten die PiranHAs eine Serie?

Symbolbild

Neckarelzer Handballer mit weiterem Heimspieltag – insgesamt drei Spiele

Neckarelz. (mb) Der bisherige Spielplan war für die Herren der HA Neckarelz doch recht holprig und von vielen Pausen durchzogen. Nach dem Heimsieg gegen die HSG Lauffen-Neipperg ist man an diesem Sonntag direkt wieder im Einsatz. Nun gilt es, einen guten Rhythmus zu finden, da man dann fast wöchentlich im Einsatz ist.

Zu Beginn der Serie empfängt man am Sonntag, den 27.10.2019, die SG Schozach-Bottwartal. Der Zusammenschluss von insgesamt vier Vereinen liegt in der Tabelle derzeit einen Platz hinter der HA. In den bisherigen Spielen konnten zwei Heimsiege verbucht werden, denen aber zwei -doch recht deutliche- Auswärtsniederlagen, unter anderem beim letzten Gegner der PiranHAs (Lauffen-Neipperg), gegenüberstehen. Die Mannen von Trainer Pejic wollen alles dafür tun, dass sich in der Quote der Auswärtssiege bei der SG keine Veränderung ergibt.

Für die Neckarelzer Mannschaft wird es darauf ankommen, im Angriff eine konzentrierte Leistung abzurufen. Zudem gilt es in der Abwehr die torgefährlichen Angreifer der SG, rund um Spielmacher Bosnjak, in den Griff zu bekommen. In wie weit Trainer Pejic auf seinen Kader zurückgreifen kann wird sich kurzfristig entscheiden, da einige Spieler kleinere Blessuren aus dem letzten Spiel mitgenommen haben. Anpfiff ist um 18.00 Uhr.

Den Heimspieltag in der Pattberghalle eröffnen an diesem Tag die Mädels und Jungs der D-Jugend. Gegen die noch ungeschlagene TSG Schwäbisch Hall liegt eine schwere Aufgabe vor der Mannschaft von Trainer Robin Liegler. Dennoch wird wieder alles versucht, um einen Sieg in der Pattberghalle zu feiern. Gespielt wird um 14.00 Uhr.

Zwischen den beiden zuvor benannten Spielten tritt die 2. Herrenmannschaft um 16.00 Uhr gegen die HSG Kochertürn/Stein II an. In den ersten beiden Partien der Saison musste die Nachwuchstruppe der HA einiges an Lehrgeld zahlen. Aber auch die Gäste konnten bisher nichts Zählbares auf Ihrem Konto verbuchen. Es ist also ein verbissener Kampf um die ersten beiden Punkte zu erwarten.

Alle Mannschaften freuen sich über zahlreiche Zuschauer und entsprechende Unterstützung von der Tribüne.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen