„Der Illegale“ mit der Badischen Landesbühne

(Foto: Sonja Ramm)

Schauspiel von Günther Weisenborn – Vertonung von Konstantin Wecker

Mosbach.  (pm) Die Badische Landesbühne setzt die Theatersaison unter dem Thema „Weltgeschichten“, mit dem Schauspiel „Der Illegale“ am Dienstag, 26. November fort. In Szenen und Songs, Lyrik und Prosa wird das Werk und bewegte Leben des Widerstandskämpfers und Autors Günther Weisenborn vorgestellt. Der Liedermacher und Komponist Konstantin Wecker hat die Songtexte Weisenborns vertont.

Der Schriftsteller Günther Weisenborn, geboren 1902 in Velbert, feierte im Berlin der späten Weimarer Republik an der Volksbühne mit seinem Stück „U-Boot S 4“ einen großen Erfolg. Weisenborn zog nach Berlin, schrieb dort Theaterstücke und einen ersten Roman: „Barbaren“. Mit der Machtergreifung Hitlers 1933 fand sein künstlerisches Schaffen jedoch ein Ende: Seine Stücke und sein Roman wurden verboten. Er schrieb aber unter einem Pseudonym weiter und schloss sich 1937 einer Gruppe von Widerstandskämpfern an, die von der Gestapo den Namen „Rote Kapelle“ bekam. 1942 aber folgten Verhaftung, Verurteilung und Inhaftierung im Zuchthaus Luckau.

1945 wurde er, kurz bevor er hingerichtet werden sollte, befreit. Zurück in Berlin schrieb er das Schauspiel „Die Illegalen“, in das er seine Erfahrungen aus dem Widerstand einfließen ließ. Weisenborn selbst hatte immer Stellung bezogen, ob nun als junger Wilder in der späten Weimarer Republik oder als kompromissloser Autor im Nachkriegsdeutschland. Er verstand es, Poesie und politische Haltung miteinander zu verbinden. Unbequem für die Herrschenden blieb er bis in die sechziger Jahre, als beständiger Mahner gegen Wiederbewaffnung, Atomkrieg und rechten Ungeist.

(Foto: Sonja Ramm)
Die Badische Landesbühne widmet sich mit der literarischen Revue „Die Illegalen“ einem einstmals vielbeachteten und erfolgreichen Autor, der nach seinem Tod 1969 bald in Vergessenheit geriet. In einer Collage aus seinen Texten, Szenen und Songs entdeckt man ihn wieder und stellt ihn im Kontext seiner Zeit vor. Hierbei werden erstaunliche und zum Teil auch erschreckende Parallelen zur Gegenwart deutlich.

Konstantin Wecker, 1947 in München geboren, gehört als Liedermacher, Sänger und Komponist zu den vielseitigsten Künstlern im deutschsprachigen Raum: Er veröffentlichte rund 40 Alben, Lyrik und Romane. Für das Stück „Der Illegale“ hat Wecker Songtexte und Gedichte Weisenborns neu vertont. „Je mehr ich mich mit dem Werk Weisenborns beschäftigt habe, umso begeisterter war ich“, sagte er dazu in einem Interview.

Mit: Evelyn Nagel, Vivien Prahl, Carolin Hausberg, René Laier, Tim Tegtmeier
Inszenierung: Carsten Ramm
Musikalische Leitung: Oliver Taupp
Bühnenbild: Tilo Schwarz
Kostüme: Kerstin Oelker

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Mosbach am Marktplatz sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und bei www.Reservix.de. Wer noch günstiger alle Stücke der Badischen Landesbühne sehen möchte, kann beim Kulturamt der Stadt Mosbach ein Abonnement buchen – und hat dann auch immer seinen festen Sitzplatz.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen