Bei Fasching schwer verletzt

(Symbolbild)

Polizei im Dauereinsatz

 Schefflenz.  (ots) Einiges zu tun hatten Beamte des Polizeireviers Mosbach bei einer Faschingsveranstaltung am Samstagabend in Schefflenz. Bei dem Open-Air-Event waren mehrere tausend Gäste anwesend. Bereits gegen 19.30 Uhr wurde ein 18-Jähriger Opfer eines Raubes. Der junge Mann war mit einer Bekannten in der S-Bahn auf dem Weg zu der Party. Dort lernten beide drei junge Männer kennen und tranken zusammen mit diesen Alkohol. Am Eingangsbereich des Veranstaltungsgeländes schlugen die drei Unbekannten plötzlich auf den 18-Jährigen ein und stahlen ihm einen Rucksack sowie Lautsprecher. Wenig später konnte der Beraubte den Dreien sein Eigentum wieder abnehmen. Diese bedrohten den jungen Mann aber erneut und setzten ihm in die Katzentaler Straße/Ringstraße nach, wo es zu einem erneuten Angriff kam. Deshalb flüchtete er über einen Kilometer über ein Feld und suchte bei Fremden Schutz. Durch die Angriffe der drei Unbekannten zog sich der 18-Jährige erhebliche Verletzungen zu, die später in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Von den drei heranwachsenden männlichen Tatverdächtigen gibt es lediglich zu einer Person eine Beschreibung. Die Person soll eine Militärjacke der Marke Wellensteyn mit roten Emblemen an der Schulter getragen haben.

Kurze Zeit später mussten die Beamten erneut zum Veranstaltungsgelände kommen. Gegen 20.20 Uhr meldete sich vom Eingangsbereich aus ein 20-Jähriger, der angab von Unbekannten umgestoßen worden zu sein. Der junge Mann zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Offenbar wurde das Samsung Smartphone des Mannes entwendet, während dieser sich wieder aufrappelte. Etwa zwei Stunden später, gegen 22.30 Uhr, bedrohte angeblich ein 19-jähriger Mann eine bislang unbekannte Person mit einem Messer. Verletzt wurde dabei niemand. In der Folge wurde der 19-Jährige aber von zwei 17 und 18 Jahre alten Heranwachsenden geschlagen und dabei leicht verletzt.

Gewalttätig ging es dann nochmals kurz vor Mitternacht zu. Auf dem Festgelände gab ein 19-Jähriger einem 18-Jährigen während einer Auseinandersetzung einen Kopfstoß. Der Jüngere musste sich daraufhin in ärztliche Behandlungen geben. In Krankenhäusern endete für zwei Gäste die Veranstaltung nach einem Angriff beim Kreisverkehr in der Mosbacher Straße. Ein 20-Jähriger sowie eine 19-Jährige wurden gegen 23.45 Uhr von fünf bis sechs unbekannten Männer angegriffen. Durch Schläge und Tritte zogen sich beide so schwere Verletzungen zu, dass die Frau mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste und der Mann seine Verletzungen in einer Spezialklinik behandeln lassen musste.

Bei allen Vorfällen waren die Beteiligten zumindest teilweise alkoholisiert. Die Alkoholisierung zahlreicher Festbesucher ist möglicherweise ein Grund dafür, dass es so oft zu Auseinandersetzungen kam und ein Umstand, der nun die Ermittlungen der Polizei erschwert. Aus diesem Grund werden Zeugen der Vorfälle, insbesondere des Raubes gegen 19.30 Uhr im Eingangsbereich des Veranstaltungsgeländes gesucht. Hinweisgeber sollen sich unter der Telefonnummer 06293 233 beim Polizeiposten Schefflenz melden.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen