Entdeckungstour im Geo-Naturpark

(Foto: pm)

Start in den Mai nutzen und die Natur vor der eigenen Haustüre mit anderen Augen betrachten – Arbeiten im Geo-Naturpark laufen auf Hochtouren

Odenwald.  (pm) In den aktuellen Tagen lernen viele ihre eigene Heimat ganz neu kennen. Sie entdecken, wie erholsam Aktivitäten in der Landschaft sein können und nehmen intensiv wahr, wie sich die Natur mit jedem Tag ändert. Dabei kann es besonders spannend sein, auch verborgene Kleinode zu entdecken, sich auf stille Pfade zu begeben und neue Routen auszuprobieren. Besonders das Wandern, Radfahren und Mountainbiken erlebt zurzeit regen Zuspruch, was man ganz besonders an der großen Nachfrage nach den Rad- und Wanderkarten des Geo-Naturparks sieht.

Passend dazu wurde auch die MTB-Webseite überarbeitet und bietet nun neben den bewährten Inhalten neue Features, wie eine interaktive Streckenkarte, ein Instagram-Feed sowie viele neue Navigationsmöglichkeiten.

Und auch Wanderer kommen auf ihre Kosten: Unterwegs in der Natur können sie sich über bestens markierte Wanderwege, spannende Infotafeln, erlebnisreiche Pfade und bequeme Bänke zum Ausruhen freuen. Deren Pflege und Instandhaltung ist dabei nur ein Teil der vielfältigen Aufgaben des Geo-Naturparks. Ganz im Stillen und zugleich auf Hochtouren werden momentan die Projekte in der Region mit Mitgliedskommunen und Kooperationspartnern weiter verfolgt, neue Formate entwickelt und gemeinsame Aktionen vorbereitet. „Wir freuen uns schon sehr darauf, gemeinsam mit unseren Partnern Einweihungen zu feiern und wieder Veranstaltungen für die ganze Familie anbieten zu können. Dabei arbeiten wir bereits jetzt an neuen Konzepten für die Anpassung unserer Rangerangebote, um flexibel und schnell auf die jeweils aktuellen Vorgaben reagieren zu können. Und die neuen Formate, die jetzt entstehen, werden auch weiterhin Teil unseres Angebots bleiben,“ so Geschäftsführerin Dr. Jutta Weber, die in der derzeitigen Situation auch eine Chance sieht, sich unserer Naturschätze wieder bewusster zu werden.

So etwa gemeinsam mit dem „Steineversteher“, der auf der Webseite spannende Einblicke in die Millionen Jahre alte Erdgeschichte gibt und so manches Rätsel löst….

Daneben lädt die Landschaft gerade in dieser Jahreszeit zur Erholung und Entschleunigung ein und bietet dabei zusätzlich am Wegesrand allerhand Nahrhaftes für die eigene Küche. Natürlich kann man auch ganz einfach daheim seine eigene „Wiese zum Aufessen“ züchten. Eine Anleitung hierzu sowie weitere Tipps rund um das Thema Wildkräuter gibt es unter www.geo-naturpark.de. Dort finden sich ebenfalls spannende Ideen für Groß und Klein wie die Kinderkreativwerkstatt, Naturkunstwerke von Kindern aus der Region und schon sehr bald auch kleine Filme zu ausgewählten Themen rund um Erdgeschichte, Natur und Kultur im Geo-Naturpark.

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen