Junge Leute beschäftigen die Polizei

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

Party am Bahnhof in Aglasterhausen – Einladung über soziale Medien – Polizisten beleidigt

 Aglasterhausen. (ots) In den sozialen Medien wurden für die Nacht von Freitag auf Samstag zu Menschenansammlung am Aglasterhausener Bahnhof eingeladen. Da es dort in den zurückliegenden Sommernächten des Öfteren zu Ordnungsstörungen gekommen war, wurde der Bereich durch Beamte des Polizeireviers Mosbach, der Polizeihundeführerstaffel, der Gemeinde Aglasterhausen sowie aufgrund der örtlichen Zuständigkeit durch die Bundespolizei überwacht. Bereits am Bahnhof musste mehreren Personen ein Platzverweis erteilt werden, da diese teilweise von vorangegangenen Vorfällen Betretungsverbote für den Bereich des Bahnhofs hatten. Eine Verlagerung der Party in eine in der Nähe befindliche Blockhütte konnte verhindert werden. Stattdessen fanden sich mehrere Personen zunächst im Bereich der Sport- und Festhalle ein. Als die Einsatzkräfte vor Ort kamen, entfernten sich die meisten Heranwachsenden. Wenig später, gegen 23.30 Uhr, wurden mehr als 50 Personen auf dem Schulhof der Aglasterhausener Schule gemeldet. Da von der Gruppe eine erhebliche Ruhestörung ausging, überall Müll herumlag und Personen an Hauswände urinierten, wurden die jungen Leute aufgefordert zu gehen. Einige wenige kamen den Aufforderungen nicht nach und beleidigten sogar die eingesetzten Beamten. Drei junge Männer, ein 18-Jähriger, ein 23-Jähriger sowie ein 20-Jähriger, mussten in Gewahrsam genommen werden, da sie den Platzverweisen mehrfach nicht nachgekommen waren. Die drei müssen außerdem mit Anzeigen wegen Beleidigung rechnen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: