Familienhelfer organisieren Ferienprogramm

Unterstützen Sie NOKZEIT!

(Symbolbild – Pixabay)
Buchen.  (pm) Drei abwechslungsreiche Ferientage bereiteten Familienhelfer des Landratsamts Kindern bei einer Ferienfreizeit in Buchen. Angeboten wurde diese von der Abteilung ambulante Hilfen des Jugendamts, Außenstelle Buchen, für zwölf Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren, deren Familien von Familienhelfern unterstützt werden.

Am ersten Tag musste das Programm wetterbedingt geändert werden. Statt „Safari-Tour“ im Tierpark Schwarzach, konnten die Kinder im Technikmuseum in Sinsheim die Meilensteine der Technikgeschichte entdecken. Auf Zeitreise begab sich die Gruppe am zweiten Tag in Mudau mit dem Geo-Parkführer Klaus Mill. Er verstand es bei einer Wanderung auf die Burg Wildenburg, den Kindern das Leben im Mittelalter zu veranschaulichen. Beim letzten Tag drehte sich alles um das Thema „Huhn und Ei“ auf dem Landwirtschaftsbetrieb der Familie Bender in Auerbach. Da die Ausflüge weitgehend draußen stattfanden, konnten die Corona-Bedingungen eingehalten werden.

Organisiert und begleitet wurde die Ferienfreizeit von den verantwortlichen Mitarbeiterinnen des Landratsamts Tanja Lauer, Damaris Bender und Sabine Kieser. Fachdienstleiter Peter Kuhl-Bartholomeyzik dankte zusammen mit Timo Matt, Sachgebietsleiter der ambulanten Hilfen, den Betreuerinnen, dass diese Maßnahme auch in der Corona-Zeit ermöglicht werden konnte. Dem Lions Club Mosbach dankten sie für die erneute großzügige finanzielle Unterstützung der Maßnahme.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen