Zwei junge Männer vermisst

Update: Die jungen Männer wurden  gefunden!


Die Bilder wurden für die sozialen Medien verfremdet. (Fotos: privat)

Umfangreiche Suchmaßnahmen dauern an

Birkenau. (ots) Die seit Sonntag (18.10.2020) andauernden Suchmaßnahmen nach zwei jungen Männern im Alter von xx und xx Jahren dauern nach wie vor an.

Sowohl am Montag als auch am Dienstag  führte die Polizei zum Teil mit Unterstützung von Feuerwehr, THW und Mantrailerhunden umfangreiche Suchmaßnahmen im Bereich des Waldgebietes bei Schnorrenbach, wo die Männer gezeltet hatten, sowie den Ortsrandlagen und in der Gemeinde Birkenau im Odenwald durch. Ergänzend zu den Suchmaßnahmen erfolgen zahlreiche Ermittlungen und Abklärungen von Zeugenhinweisen, die bislang aber nicht zum Auffinden der beiden Vermissten führten.

Am Dienstag konzentrierten sich die Suchmaßnahmen, bei denen auch mehrere Mantrailerhunde eingesetzt waren, auf den Bereich des Wanderwegs B9 bei Birkenau. Zwei Zeugen hatten unabhängig voneinander am Wochenende die beiden Männer dort gesehen. Die Spur der Hunde führte von dem Wanderweg bis in die Gemeinde Birkenau. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann die Polizei nicht ausschließen, dass die Zwei möglicherweise mit dem Zug weggefahren sind. Aktuell dauern die Suchmaßnahmen im Wald und der Gemeinde noch an und werden voraussichtlich bis zum Einbruch der Dunkelheit fortgesetzt.

Zudem ging im Laufe des Dienstagnachmittags ein Hinweis ein, dass eine Spaziergängerin die beiden Männer im Bereich Hemsbach gesehen hatte. Umgehend hat die Polizei auch dort umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet, an denen auch der Polizeihubschrauber beteiligt war. Bislang verliefen auch diese Suchmaßnahmen mit negativem Ergebnis.

Die Polizei bittet Zeugen, die die beiden vermissten Personen gesehen haben oder Hinweise zu ihrem möglichen Aufenthaltsort geben können, sich unter der Rufnummer 06252 / 706-0 bei der Polizeistation Heppenheim oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Die Vermissten werden wie folgt beschrieben (Daten anonymisiert, da Vermisste wieder zurück):

xx ist xx cm groß, schmal, hat xx Augen und xx Haare. Wahrscheinlich trägt er eine schwarze Daunenjacke mit der Aufschrift „xx“, und eine schwarz-weiß-karierte Kappe der Marke „xx“.

xx ist xx cm groß, hat hat xx Haare und trägt ist xx. Er soll mit einem dunkelblauen Sweatshirt und einer schwarzen Jogginghose bekleidet sein.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]