“Optimale Aufstellung für die Region“

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Fotos: pm)

MdB Charlotte Schneidewind-Hartnagel und Amelie Pfeiffer aussichtsreich auf Landesliste gewählt

Heilbronn.  (bd)  Mit der amtierenden und im Wahlkreis wieder nominierten Bundestagsabgeordneten Charlotte Schneidewind-Hartnagel wird der Wahlkreis Odenwald-Tauber auch im nächsten Bundestag grün repräsentiert werden. Nach einer zündenden Rede war sie am Sonntag beim Landesparteitag in Heilbronn mit 89 Prozent auf den Listenplatz 25 gewählt worden.

Die Fachpolitikerin, die als Vorsitzende der Kinderkommission des Deutschen Bundestags zentral wichtige Zukunftspolitik gestaltet, will die Partei mit dem Spitzenkandidaten-Duo Franziska Brantner und Cem Özdemir in die Regierung führen.

Schneidewind-Hartnagel fordert die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz, auch um für Kinder und Eltern einen belastbaren Anspruch auf gleiche Teilhabe unabhängig von der sozialen Stellung der Familien zu schaffen. Die Abgeordnete zeigte sich durch ihr starkes Ergebnis in ihrer Arbeit bestätigt und bestärkt.

Die Buchener Landwirtin und Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Grüne Neckar-Odenwald, Amelie Pfeiffer, ist als weitere Vertreterin des ländlichen Raums auf Platz 37 der der Landesliste gewählt worden.

Pfeiffer war nach ihrem engagierten Landtagswahlkampf von Franziska Brantner und der agrarpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion, Harald Ebner, aufgefordert worden, sich für die Landesliste zur Verfügung zu stellen. Gerade in Baden-Württemberg biete die kleinteilige Kulturlandschaft die besten Voraussetzungen für eine ökologischere, nachhaltigere Landwirtschaft, die die Biodiversität und das Überleben von familiengeführten Höfen sichern kann, betonte Pfeiffer vor den Delegierten. Doch auch eine auskömmliche Krankenhausfinanzierung forderte sie in ihrer Bewerbungsrede ein.

Sollten die aktuellen Umfragewerte bei der Bundestagswahl im September Bestand haben, dürfen sich die Grünen in Baden-Württemberg mit bis zu 40 Mandaten im Bundestag in Berlin vertreten sein. Amelie Pfeiffer und Charlotte Schneidewind-Hartnagel könnten daher ab Herbst 2021 an der Realisierung ihrer Zukunftsvisionen arbeiten.

Der Mosbacher Kreisvorsitzende Andreas Klaffke sieht die Kreis-Grünen bereits jetzt enorm gestärkt und für den Wahlkampf motiviert: „Charlotte Schneidewind-Hartnagel und Amelie Pfeiffer können alle Themenspektren abdecken und ergänzen sich optimal. Sie können im neuen Bundestag eine starke Vertretung für grüne Politik und unseren Wahlkreis garantieren!“

Die Heidelbergerin Brantner freute sich sehr über den Erfolg der Odenwälderinnen. „Mit ihnen gemeinsam will ich nun mit aller Kraft für viele Mandate in Baden-Württemberg und starke Bündnisse kämpfen, damit wir im Herbst mit einem großartigen Ergebnis in einer grünen Bundesregierung die Weichen für einen klimagerechten Wohlstand für alle, für mehr Europa und Demokratie stellen. Alles ist drin!“, gibt Brantner als Ziel aus.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen