Mosbacher Sommer 2021

Lesedauer 5 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Old Blind Dogs. (Foto: pm)
Mosbach. (pm) Aus dem kulturellen Leben in Mosbach und der ganzen Region ist er nicht mehr wegzudenken – der Mosbacher Sommer. Doch 2020 ist auch der Mosbacher Sommer von den Auswirkungen des Corona-Virus nicht verschont geblieben. Umso erfreulicher geben die aktuellen Zahlen Anlass für Hoffnungen auf eine abwechslungsreiche Veranstaltungsreihe.

Der 35. Mosbacher Sommer beginnt am 17. Juli 2021. Um den besonderen Umständen und potenziellen Vorschriften gerecht werden zu können, werden so gut wie alle Veranstaltungen im Großen Elzpark stattfinden. Dort kann flexibel auf die Gegebenheiten reagiert werden, um vielen ZuschauerInnen ein tolles Kulturerlebnis zu ermöglichen.

Aber nicht nur beim Austragungsort gibt es Neuigkeiten, auch altbekannte Veranstaltungen erhalten in diesem Jahr ein neues Gesicht – denn nur so können Sicherheit und Spaß gleichermaßen für alle garantiert werden. In einem Pressegespräch wurde der Schleier der geplanten Veranstaltungen gelüftet. Oberbürgermeister Michael Jann bedankte sich bei allen Förderern.

Eröffnet wird der Mosbacher Sommer 2021 mit dem Corona Social Club. Eigentlich hätte es zur Unterstützung der Vereine wieder eine Kultur- und Sportschau geben sollen. Da die Corona-Verordnungen eine solche Veranstaltung mit vielen Begegnungen und ohne feste Sitzplätze jedoch aller Voraussicht nach nicht zulassen, wurde eine Alternative entwickelt.

Regionale Künstler – auch die früheren Mosbacher Steffen Weber und Tobias Langguth – erhalten die Möglichkeit, sich zu einer Band der
ganz besonderen Art zusammenzuschließen und im Großen Elzpark ein einzigartiges Konzert zu geben.

Doch nicht nur die Eröffnungsveranstaltung kann mit großartiger Musik überzeugen, auch das Folk am Neckar-Festival wurde angepasst und erscheint in neuem Gewand. Als Folk in Concert treffen drei Bands an einem Abend aufeinander und bringen ein wenig Burggraben-Flair in den Großen Elzpark. Auftreten werden Deitsch (D), Old Salt (B/USA) und die Old Blind Dogs (SCO).

Spielefest. (Foto: pm)
Auch die altbekannte Kneipen KultTour wird in diesem Jahr nur modifiziert stattfinden, um den Auflagen gerecht zu werden: Unter dem Titel Best of Kneipen KultTour haben die Fans die Möglichkeit, aus den Bands der letzten Jahre drei auszuwählen und abzustimmen, wer beim großen Abschlusskonzert die Bühne rocken wird. Im Programmheft und auf der Mosbacher Sommer-Seite im Internet gibt es dazu einen Link, der zur digitalen Abstimmung führt.

Für vielfältige Klangerlebnisse ist das Trio Imperial zuständig. Die Künstlerinnen verbinden mitreißende Musik verschiedener Genres mit lustigen Moderationen und unterhaltsamen Anekdoten. Das temperamentvolle Revueprogramm entzündet ein Feuerwerk virtuoser, leidenschaftlicher, frecher und gefühlvoller Musik von feurigen Gitarrenklängen über Tangos bis hin zu 20er Jahre Schlagern oder Operettenhits.

Zwischen Musik und Comedy changiert der junge Künstler Dr. Pop. Gleich zu Beginn stellt sich die Frage: Was genau macht man denn mit einem Doktortitel in Musik? Und die Antwort ist ganz klar: Kabarett und Comedy. Nach Mosbach kommt er mit seinem Solo-Live-Programm „Hitverdächtig“, in dem er entschlüsselt, welche Musik schlau und welche geistig taub macht. Oder wieso heutzutage an einem Hit zehn Leute am Laptop und keiner mehr an der Gitarre sitzen.

Christian Springer begibt sich mit seinem Programm „Alle machen. Keiner tut was!“ auf die Suche nach den humanitären Werten. Mit Humor, reflektiertem Denken und einer guten Prise Fakten schafft er es, dem Publikum auf unterhaltsame Art und Weise die Augen zu öffnen. Einem größeren Publikum bekannt ist der Kabarettist vor allem seit den regelmäßigen Auftritten als Gastgeber im „Schlachthof“ des Bayrischen Fernsehens.

Wessen Lachmuskeln dann immer noch nicht genug haben, hat die Chance, Sissi Perlinger in Bestform zu erleben. Mit ihrem Programm „Die Perlingerin – Worum es wirklich geht“ weiß sie zu begeistern! Um am Ende des Sommers die Bauchmuskeln in einem letzten Workout zu lockern, erzählt Liza Kos in ihrem Programm „Was glaub‘ ich, wer ich bin?!“ von ihrer Integration in Deutschland und bringt gemeinsam mit den zwei Extra-Persönlichkeiten eine Menge Spaß auf die Bühne.

(Foto: pm)
Auch eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Neckar-Odenwald e. V. begleitet den Mosbacher Sommer. Der Bildhauer Thomas Hildenbrand, der aus Nüstenbach stammt, präsentiert in seiner Ausstellung „vom Stürzen und Fliegen“ Holzfiguren von erstaunlicher Leichtigkeit. Dabei spannt er gekonnt den Bogen von gotischen Faltenwürfen bis hin zu moderner Popkultur.

Für die kleinen FreundInnen des Mosbacher Sommer stehen auch wieder mehrere Programmpunkte zur Wahl: Die Badische Landesbühne bringt in diesem Jahr das Kinderstück „Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe“ auf die Bühne. Die Zuschauer begleiten Knirps auf seiner gefahrvollen Reise, sehen, wie er sich seinen eigenen Ängsten stellt und diese überwindet.

Das SpielBlütenfest ist bei vielen Familien mit Kind, Kegel und Großeltern Jahr für Jahr fester Programmpunkt im Sommer. Es hat sich zu einer bunten Mitmach-Aktion für Jung und Alt entwickelt. Um Abstände zu gewährleisten, werden manche beliebten Aktionen in diesem Jahr nicht angeboten, dafür aber andere, neue wie zum Beispiel eine Rallye. Erstmals werden Karten im Vorverkauf ausgegeben, damit die Anzahl der Besucher kontrolliert werden kann.

Wem der Sinn nach einem spannenden Figurentheater steht, der ist bei „Ein Fall für Freunde – Neues aus Mullewapp“ genau richtig. Hier begleiten wir die Tierfreunde vom Bauernhof bei der Klärung eines Kriminalfalls: Kindgerecht und unterhaltend.

Matthias Meyer-Göllner hingegen macht nicht nur Musik, er weiß als Kinderliedermacher und Musikpädagoge, was die Herzen der kleinen Fans höherschlagen lässt. Und vielleicht darf man dann ja auch schon wieder mitsingen im Freien.

 Bildhauer Thomas Hildenbrand aus Nüstenbach präsentiert seine Ausstellung „Vom Stürzen und Fliegen“ mit Holzfiguren von erstaunlicher Leichtigkeit. (Foto: pm)
Auch für erwachsene Theaterfans bringt die BLB ein tolles Stück mit nach Mosbach: In Amphitryon von Molière erleben wir turbulente Wendungen, Verwechslungen, Wirrungen und heftige Gefühle. Aber aufgepasst, Theaterfreunde: Ein weiterer Stammgast beehrt Mosbach in diesem Jahr erneut: Lafrenz gibt den Hamlet. Aber nicht nur ihn, sondern auch gleich alle anderen Rollen des Stückes mit dazu. Und den Regisseur! Also ein irrwitziger Alleingang, bei dem kein Auge trocken bleibt.

Noch unklar ist, ob es das Internationale Straßentheater im bisherigen beliebten Format geben kann. Da das Programm im letzten Jahr einfach in dieses Jahr verlegt wurde, ist das Programm komplett, muss aber vielleicht auch auf ein Rumpfprogramm auf der Bühne gekürzt werden. Deshalb wird im Programmheft auf beide Möglichkeiten hingewiesen.

Das Open Air Kino wird 2021 ebenfalls wieder im Großen Elzpark stattfinden. Vom Blockbuster bis zum kleinen, feinen Programmkinostreifen flimmern die unterschiedlichsten Filme über die rund 70 m² große Leinwand: Da aktuell noch nicht bekannt ist, welche Filme im Sommer tatsächlich starten und fürs Open Air freigegeben werden, wird erst der eigene Flyer Klarheit bringen. Er erscheint etwa Anfang Juli.

Oberbürgermeister Michael Jann, der für Kultur zuständige Bürgermeister Michael Keilbach und die Sponsoren zeigten sich beeindruckt von der Vielfältigkeit des Programms, das das Team des Kulturamtes Christine Funk, Daniela Gramlich, Christiane Karle und Teresa Böhnisch mit der Praktikantin im freiwilligen sozialen Jahr Kultur (FSJ) Christina Alpantakis und der Auszubildenden Leonie Link vorbereiten.

Ob für den Einlass zu allen Veranstaltungen neben einer Eintrittskarte ein negativer Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis sowie eine medizinische Maske erforderlich sind, richtet sich nach den jeweils aktuellen Corona-Regeln.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen, Terminen und Spielorten gibt es im Programmheft, erhältlich in der Tourist Information Mosbach und in den Einzelhandelsgeschäften Mosbachs und der Umgebung. Genauso ausführlich kann man sich unter www.mosbach.de/veranstaltungen informieren. Facebook-Fans erwartet eine Fülle von aktuellen Neuigkeiten zu Programm und Künstlern auf der offiziellen Mosbacher-Sommer-Seite.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist Information, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.resevix.de.

In diesem Jahr sind wegen der Pandemie nur dort Ausweichräume eingeplant, wo sie im Programmheft angegeben sind – Open Air ist dann Open Air.

Sponsoren:

Als Etat ist im städtischen Haushalt eine Summe von zusammen rund 227.000 Euro enthalten, der zu erzielende Einnahmen von rund 171.000 Euro gegenüberstehen. Das heißt, der Gemeinderat stellt für das Programm einen Zuschuss von rund 56.000 Euro zur Verfügung.

Der Hauptsponsor Sparkasse Neckartal-Odenwald unterstützt den Mosbacher Sommer bereits seit 30 Jahren. Nicht minder wichtig sind die weiteren langjährigen Begleiter Live art – Licht- und Beschallungstechnik, die Stadtwerke Mosbach, die Toto-Lotto Regionaldirektion Nord-Ost GmbH, die Firmen Motip Dupli, BGV/Badische Versicherungen, KWM Weisshaar und Meister Beuchert. Das Titelmotiv des Mosbacher Sommers stammt in diesem Jahr von der Mosbacher Künstlerin Hildegard Becker.

Zum Weiterlesen: