Spatenstich für Glasfasernetz in Schwarzach

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Unser Bild zeigt von links: Patrick Pappe, Bauamt Schwarzach, Tuncay Firat, BBV-Teamleiter Baukoordinator, Bürgermeister Mathias Haas, Bernd Henkel, BBV-Manager Cluster Implementation und Robert Link, BBV Regionalleiter Vertrieb. (Foto: pm)

409 Haushalte und Betriebe – Ausbau voraussichtlich Ende März 2022 abgeschlossen

Schwarzach.  (pm) Die Gemeinde Schwarzach steht vor einer digitalen Zukunft. Die BBV wird hier je nach Wetterbedingungen bis Ende März 2022 ein flächendeckendes Glasfasernetz bauen. Den symbolischen Spatenstich für dieses wichtige Zukunftsprojekt haben heute Bürgermeister Mathias Haas und BBV-Regionalleiter Robert Link an der Schwarzach-Halle vollzogen.

Schwarzach wird zur echten Glasfaserkommune. Denn schon vor Baubeginn hatten sich 409 Haushalte und Gewerbebetriebe für die Zukunftstechnologie entschieden. Dies entspricht einer Glasfaserrate von 41 Prozent. Aktuell liegt Schwarzach damit unter allen 27 Kommunen, die von der BBV im Neckar-Odenwald-Kreis ausgebaut werden, im vorderen Bereich.

Und es könnten weiter hinzukommen. Denn die BBV bietet allen bisher noch Unentschlossenen eine allerletzte Möglichkeit für 600 EURO mit Internetvertrag auf den Glasfaserzug aufzuspringen, solange die Bagger rollen.

„Als Bürgermeister bin ich sehr stolz darauf, dass so viele in unserer Kommune die historische Chance für den Wechsel zur Glasfaser genutzt haben. Schwarzach wird davon bei der Digitalisierung sowie als Wohn- und Wirtschaftsstandort erheblich profitieren. Die Pandemie zeigt uns inzwischen seit weit über einem Jahr, wie wichtig leistungsstarkes Internet heute für alle im Alltag ist. Egal ob in der Verwaltung, im Homeoffice, beim Homeschooling, beim Videostreamen oder für andere benötigte Anwendungen, wie etwa die Telemedizin die noch kommen.

Ich freue mich, dass die BBV so schnell nach der erfolgreichen Vermarktung mit dem Ausbau bei uns beginnt“, sagte Bürgermeister Mathias Haas.
„Schwarzach war eine der ersten Kommunen, in denen wir mit der Vermarktung unter für uns alle schwersten Coronabedingungen und Infoveranstaltungen begonnen haben.

Der Rest ist Geschichte. Über 40 Prozent Glasfaserquote bisher sprechen für sich. Wir wissen andererseits, dass es weiterhin eine Reihe Interessierter gibt, die dem Ausbauversprechen nicht so ganz geglaubt haben. Daher wollen wir allen bisher Unentschlossenen noch eine allerletzte Chance geben.

Solange die Bagger noch nicht durch eine Straße sind, können sich dort Anwohner einen Haus- und Glasfaseranschluss mit toni-Internetvertrag für einmalig 600 Euro sichern. Sind die Bagger durch, kosten unsere Anschlüsse, wie bereits seit langem kommuniziert, mindestens 2.000 Euro“, erklärte Regionalleiter Robert Link.

Die Tiefbauarbeiten und Hausanschlüsse werden von der Firma F-Tec realisiert. Diese hat bereits in enger Abstimmung mit dem Bauamt mit der Begehung und den Vorarbeiten für die Einrichtung von Baustellen begonnen. Der Tiefbau selber soll spätestens Ende August beginnen. Je nach Witterungsbedingungen rechnet die BBV damit, dass der Tiefbau bis März 2022 abgeschlossen ist.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen