Raus aus dem Gewahrsam, rein in den Gewahrsam

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Heilbronn.  (ots) Erlebnisreicher Wochenbeginn für einen 43-Jährigen: Nachdem ein Mann am Montagmorgen aus einer Gewahrsamszelle des Polizeireviers Heilbronn entlassen wurde, beschädigte er mehrere Gebäude in der Heilbronner Innenstadt, bedrohte Angestellte einer Arztpraxis und und wurde schließlich wieder in Gewahrsam genommen.

Bereits am Sonntgabend hatte der polizeibekannte 43-Jährige das Heilbronner Polizeirevier aufgesucht. Gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten konnte der Mann nicht nachvollziehbar erklären, was der Grund seines Besuchs war. Stattdessen verhielt sich der Mann agressiv und aufgebracht. Nachdem er die Polizisten bedrohte, nahmen diese ihn in Gewahrsam, weshalb er die Nacht in einer Zelle verbrachte.

Am nächsten Morgen lief der 43-Jährige zu Fuß in Richtung der Heilbronner Innenstadt und beschädigte auf dem Weg mehrere Gebäude mit Steinen. Darunter befand sich der Polizeiposten sowie das Amtsgericht Heilbronn. Der Sachschaden lässt sich auf circa 4.500 Euro beziffern. Gegen 9.30 Uhr betrat der 43-Jährige dann eine Neckarsulmer Arztpraxis, wo er die Angestellten und Ärzte beleidigte und bedrohte.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten sprachen dem Mann einen Platzverweis aus. Nachdem der 43-Jährige diesem nicht nachkam, drohten die Beamten die Gewahrsamnahme an. Der Mann leistete Widerstand. Wie sich herausstellte, befand sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand. Polizeibeamte nahmen ihn in Gewahrsam und brachten ihn dann in eine Spezialklinik.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen