Furiose Landesliga-Partie ohne Sieger

Symbolbild
Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

FC Hundheim/Steinbach – FV Mosbach 3:3 (1:2)

Külsheim.  (hd) Die Heimelf absolvierte nach fast einem Jahr Pause endlich wieder ein Heimspiel auf eigenem Terrain.

Die Jungs um Kapitän Marcel Baumann wurden von Beginn an stark unter Druck gesetzt und die Zuschauer sahen eine furiose Anfangsphase. Bereits nach vier Minuten landete ein satter und platzierter Distanzschuss des starken Riccardo Stadler im Tor von Hundheims Keeper Marc Brugger. Doch die Gastgeber antworteten prompt und Alexander Münkel egalisierte nur eine Minute später den Rückstand wieder. Aber die lauf- und spielstarken Gäste setzen sofort wieder nach und belagerten den Strafraum der Heimelf. Eine Eckball folgte dem anderen und es brannte mehrfach lichterloh in der Box des FC. Mal hatte die Fieger-Elf die Unterstützung der Querlatte (11. Minute), mal lenkte Aushilfskeeper Marc Brugger das Spielgerät gerade noch so über die Querlatte (20.). Doch eine Minute später war es dann soweit. Wiederum Riccardo Stadler nutzte freistehend – wenn auch leicht abseitsverdächtig – eine kluge Hereingabe zur erneuten Gästeführung (21. Minute). Danach kam der FCH etwas besser ins Spiel und es entwickelte sich bis zur Halbzeit ein relativ ausgeglichenes Spiel.

Nach dem Seitenwechsel verflachte dann das Spiel etwas. Die Gäste schalteten zunächst einen Gang zurück und die Heimelf fand kaum Lösungsansätze nach vorne. In der 65. Minute zeigte Schiedsrichter Daniel Schäfer auf den Elfmeterpunkt und Dominic Kerling ließ sich diese Chance zum 3:1 nicht nehmen. Die nächsten Minuten gehörten wieder dem MFV, doch beste Chancen zur endgültigen Entscheidung wurden nicht genützt. So klärte FC-Defensiver Robin Götz in der 68. Minute auf der Linie und FC-Torsteher Marc Brugger zeigte mehrfach, dass er trotz der fehlenden Spielpraxis nach wie vor ein glänzender Keeper ist.

Die Gastgeber wurden in die Defensive gedrängt und die heimischen Zuschauer gaben kaum noch einen Pfifferling auf eine Abwendung der Niederlage.

Doch dann dreht sich das Spiel noch mal. Christoph Dick setzte sich geschickt über links durch, passe zentimetergenau auf Rene Bundschuh, der den Ball sicher zum Anschlusstreffer einnetzte (73.). Hundheim/Steinbach schöpfte nach diesem Treffer noch einmal neuen Mut und spielte nun wieder hoffnungsvoll nach vorne. Nach einem Foulspiel an Dick spielte Kapitän Manuel Baumann das Spielgerät scharf in die Box und Christoph Dick erzielte aus der Drehung den viel umjubelnden Ausgleich (82.). In der Schlussphase drängte der MFV vehement auf den Siegtreffer, doch die Heimelf überstand auch die dreiminütige Nachspielzeit ohne einen weiteren Gegentreffer.

Daten zur Partie:

  • FC Hundheim/Steinbach: Marc Brugger, Manuel Pahl, Christian Münkel, Stefan Bischof, Christoph Dick, Pierre Fischer, Manuel Baumann, Jens Münkel, Robin Götz, Marcel Hilgner (48. Florian Hirsch), Alexander Münkel (48. Kevin Völk) nicht eingesetzt: Dumitru Nastase, Benjamin Pallmert
  • FV Mosbach: Silas-Tim Bittig, Niklas Ebert, Nico Kief, Torben Frey, Kai Müller, Riccardo Stadler, Simon Fertig, Hannes Martin, Max Heizmann, Belmin Karic, Pius Mohr, Julian Zauner, Dominic Kerling
  • Schiedsrichter: Daniel Schäfer (Mudau)
  • Tore: 0:1 (4.) Riccardo Stadler; 1:1 (5.) Alexander Münkel; 1:2 (21.) Roccardo Stadler; 1:3 (65.) Dominic Kerling (FE); 2:3 (73.) Rene Bundschuh; 3:3 (82.) Christoph Dick
  • Zuschauer: 100

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen