PCR-Lolli-Testung nach den Herbstferien

Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Buchen.  (pm) Corona-Tests an den Schulen sind seit Monaten Standard. Nach den Herbstferien beginnt zumindest an den städtischen Schulen in Buchen aber ein neues Test-Zeitalter. Denn ab Montag, 8. November wird dort der Lolli-PCR-Pooltest eingeführt.

Das Pooltest-Verfahren ist eine effiziente Methode, um SARS-CoV 2 Infektionen frühzeitig zu erkennen und dadurch Infektionsketten zu unterbrechen. Wie funktioniert das? Im Rahmen eines Pooltests werden alle teilnehmenden Schüler einer Klasse oder Lerngruppe im Rahmen einer sogenannten „Sammelprobe“ getestet. Dabei lutscht jeder Schüler zunächst für etwa 30 Sekunden an einem Abstrichtupfer.

Die Proben aller Schüler kommen in ein Sammelröhrchen, quasi den „Pool“. Diese Poolproben sollen dann noch bis zum Abend desselben Tages im Labor ausgewertet werden.
Wird in der Sammelprobe kein Virus nachgewiesen, können alle die Schule am nächsten Tag regulär besuchen. Ist eine Probe aus dem „Pool“ positiv, müssen sich am nächsten Morgen alle Schüler dieser Gruppe nochmals mit einer zweiten Probe als Einzelprobe nachtesten. Diese mit QR-Code oder dem Namen versehenen Probenröhrchen werden weitergeleitet und separat ausgewertet.

Das Ergebnis wird in der Regel am selben Tag zur Verfügung gestellt. Die in der Einzelprobe negativ getesteten Schüler können danach – in der Vakanzzeit müssen sie sich absondern – die Schule wieder regulär besuchen. Falsch positive oder falsch negative Ergebnisse sind bei diesen speziellen Tests äußerst selten.

Das neue Testverfahren stellt vor allem auch deshalb einen Sicherheitsgewinn dar, weil es kein Schnelltest, sondern ein PCR-Verfahren ist, das zudem bereits Ergebnisse liefert, bevor die Betroffenen als infektiös gelten. Damit lässt sich deutlich zuverlässiger feststellen, ob eine Corona-Infektion vorliegt oder nicht. Zudem ist die Methode leichter durchführbar und schlicht angenehmer für die Schülerinnen und Schüler. Nach den Herbstferien werden diese Pooltests zweimal wöchentlich in den Buchener Schulen durchgeführt. Die meisten Eltern haben bereits ein entsprechendes Informationsblatt über die Schulen erhalten.

„Die Lolli-PCR-Tests bieten zwei große Vorteile: sie sind sicherer als die seitherigen Schnelltests und sie sind angenehmer anzuwenden. Ich bin froh, dass wir so schnell reagiert haben und diese besonderen Tests jetzt schon an unseren Schulen einsetzen können. Der Sicherheitsgewinn für die Schüler ist mir persönlich besonders wichtig“, erklärt Bürgermeister Roland Burger und auch Beigeordneter Benjamin Laber ist überzeugt von dieser neuen Testform, die Buchen im Übrigen kreisweit als erste Kommune an ihren Schulen nutzt.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen