Im Zug randaliert und Reisende angegriffen

(Symboldbild Polizei: K. Weidlich)
Lesedauer < 1 Minute
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Bad Friedrichshall / Heilbronn.  (ots) Ein 40-Jähriger wurde am Samstag in Heilbronn vorläufig festgenommen, nachdem er im Zug um sich geschlagen und getreten sowie Reisende bedroht hatte.

Gegen 11:00 Uhr soll der Mann im Regionalexpress von Würzburg in Richtung Stuttgart gefahren sein und die Zugbegleiterin im Anschluss an die Fahrkartenkontrolle so stark beleidigt und bedroht haben, dass diese vor dem Mann in den Führerstand floh.

Aufgrund der massiven Aggressivität des 40-Jährigen schlug er unvermittelt zwei Reisende im Zug, bevor er am Bahnhof Bad Friedrichshall durch weitere Fahrgäste aus dem Zug verbracht wurde. Noch vor Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte stieg der Mann in den nächsten Zug in Richtung Heilbronn.

Bei Ankunft am Heilbronner Bahnhof nahm eine Streife der Bundespolizei den 40-Jährigen vorläufig fest. Der 40-Jährige wurde aufgrund seiner anhaltenden Aggressivität und dem damit verbundenen psychischen Ausnahmezustand in eine Spezialklinik verbracht. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

Bisherigen Informationen zufolge wurden bei dem Vorfall keine Personen verletzt. Insbesondere die Geschädigten, die Fahrgäste, welchen den Mann aus dem Zug verbracht haben, aber auch Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich beim ermittelnden Bundespolizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer +497131 8882600 zu melden.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen