Deutschland-Premiere für impfen@home

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Das Mobile DRK-Impfteam mit Präsident Gerhard Lauth (2.v.li.), Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek (li.), Dr. Martin Synnatschke (2.v.re.), Krankenschwester Tanja Synnatschke (Mitte) und DRK-Abteilungsleiter Joachim Herrmann (re.). (Foto: pm)

Positives, aber ausbaufähiges Zwischenfazit

Mosbach.  (pm)  Impfen, impfen, impfen. So lautet seit gut einem Jahr das einzig wirksame Mittel gegen COVID-19. „Die Impfung ist die einzige Möglichkeit, zu verhindern, dass wir im nächsten Winter nicht wieder mit einer Welle zu kämpfen haben, sondern Covid hinter uns zu lassen. Dazu gibt es drei Möglichkeiten: Impfen, impfen, impfen!“ ist Gerhard Lauth, Präsident des DRK-Kreisverbandes Mosbach überzeugt.

„In unseren stationären Pflegeeinrichtungen führen wir den Booster nach dem Booster durch und sind Herr der Lage“, so DRK-Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek, der täglich mit seinen Führungskräften die bestehenden internen Maßnahmen auf die Wirkung hin reflektiert.

Das DRK trägt für die Bewohnern in den Pflegeeinrichtungen eine hohe Verantwortung und setzt dieselben Maßstäbe für die Belegschaft an. Gleichzeitig wird stets darauf geachtet, dass ein Beitrag für die Öffentlichkeit wirksam erfolgt.

Neben den zahlreichen Teststellen wurden bereits mehrere Impfaktionen durchgeführt. „Ob nun mit dem Landratsamt oder mit unserem Partner, dem Operationszentrum majolikamed – mittlerweile konnten wir hunderte Menschen bei der Impfung helfen. Dabei führen wir immer wieder Gespräche und versuchen zu helfen“, so Präsident Gerhard Lauth.

An der Sulzbacher Straße wird derzeit eifrig an der Vorbereitung weiterer Unterstützungsmaßnahmen gearbeitet. „Nach dem Boostern ist vor dem Boostern. Wir werden eine Maßnahme pilotieren und sind sehr über die Inanspruchnahme gespannt. Das DRK bietet am Montag, 29. Januar, Impfungen gegen Corona in Privathaushalten an. Der Pilot ist auf Mosbach und die Stadtteile begrenzt und wir wollen mit diesem Angebot etwaige Hemmnisse überwinden“, so Steffen Blaschek.

Interessenten können sich im DRK-Service-Center unter Mail service-center@drk-mosbach.de melden. Die Termine werden individuell vereinbart.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse