Belohnung bleibt weiterhin aus

Symbolbild

Artikel teilen:

(Symbolbild – Pixabay)

SG Odenheim/Unteröwisheim – TV Mosbach 32:29 (19:15)

Betrachtet man die beiden Spielverläufe der Auswärtsspiele in Ispringen und Odenheim, fallen einem aus Mosbacher Sicht einige Parallelen auf. Wieder sehr lange mitgehalten, um sich dann in den letzten Minuten die Belohnung in Form von 2 Punkten nicht abzuholen. So stand am Ende des Spiels ein 32:29 für die SG Odenheim/Unteröwisheim auf der Anzeigetafel der Schulsporthalle in Odenheim.

Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bis zum 8:8 in der 14. Minute konnte sich keines der Teams so richtig absetzen und auf beiden Seiten funktionierte die Abwehr noch nicht so, wie sie sollte. Dann aber starteten die Männer des TV Mosbach ihren ersten Lauf und stellten auf 10:13 in der 21. Minute.

Jedoch war diese gute Phase gefolgt von einer eher schwachen bis zur Halbzeit. Die offensive Abwehr der Heimmannschaft stand immer besser und der Angriff tat sich schwer, den Ball im Tor unterzubringen. In der 23. Minute glich Odenheim aus und vergrößerte den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 19:15.

Kurz nach der Halbzeit verloren die HaBaMos durch die dritte Zeitstrafe direkt ihren Abwehrchef Mittmann, wodurch auch hier die Vorzeichen nicht besser aussahen. Dennoch gaben die Männer von Trainer Birkert nicht auf und kämpften sich Tor um Tor heran. In dieser Phase wurde die Abwehr mit einer guten Torhüterleistung zum wichtigen Grundstein, um in der 41. Minute durch Filipovic-Matanovic auszugleichen (22:22).

Diesen Schwung nahm man dann weiter mit und zwang den Trainer der Heimmannschaft in der 48. Minute beim Stand von 24:26 zu seiner Auszeit. Diese schien dann aber zu fruchten, da man es auf Mosbacher Seite nur noch schaffte, drei Treffer zu erzielen.

Im Angriff waren es immer wieder Hilpp und Heinrich, die die Mosbacher Abwehr vor schwierige Aufgaben gestellt haben. Zudem fehlte den Männern des TVM vor allem in den letzten 13 Minuten, ähnlich wie vergangene Woche, wieder das letzte Quäntchen Spielglück, um den ersten Sieg in der Abstiegsrunde einzufahren.

An diesem Ziel soll nun in der kommenden Trainingswoche gearbeitet werden, um die SG am Samstag direkt zum Rückspiel zu empfangen. Die Habamo´s haben in den letzten beiden Spielen gezeigt, dass sie mit den Gegnern der Abstiegsrunde auf jeden Fall mithalten können. Nun gilt es aber, die Leistung einzelner Phasen über 60 Minuten zu zeigen. Und dies soll dann vor heimischer Kulisse angegangen werden.

Es spielten: Pusch, Hofgräf (beide Tor), Blasmann, Rothfuß, Mittmann 1, Grimm 4, Kurt 7, Gehring, Heiß 4, Filipovic-Matanovic 8/2, Somogyi, Winter 2/2, Köbele, Rinderle 3.

Berlin-Reise hat sich gelohnt

 Vielfach jubeln könnten die Athletinnen und Athleten der Johannes-Diakonie bei den Special Olympics in Berlin – wie hier Radfahrerin Elena Bergen (Mitte) bei ihrem Triumph [...]

Jubiläumssportfest beim SV Dielbach

75-jähriges Vereinsbestehen  Dielbach. (mm) Der SV Frisch-Auf Dielbach feiert am kommenden Wochenende sein 75-jährigen Vereinsjubiläum mit einem großen Jubiläumssportfest. Am Freitag, den 08. Juli, findet [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse