Kommunen profitieren vo Sportstättenprogramm

(Foto: Ministerium)

Insgesamt fließen rund 235.000 Euro in den Erhalt von Sportstätten im Landkreis

 Mosbach.  (pm) Das Land Baden-Württemberg fördert im Rahmen des Solidarpakts Sport im Jahr 2022 insgesamt 103 kommunale Sportstättenbauprojekte mit rund 18 Millionen Euro. Mit den Geldern werden Neubauten und die Sanierung von Sporthallen, Sportplätzen sowie Leichtathletikanlagen finanziert. „Damit geben wir erneut ein Bekenntnis zum Sportland Baden-Württemberg und schaffen gemeinsam gute Bedingungen für den Trainings- und Spielbetrieb“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Minister Peter Hauk, am Donnerstag in Mosbach.

Landesweit werden die Zuschüsse für Einrichtungen bewilligt, die sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen zur Verfügung stehen und damit vielseitig genutzt werden können. Schulsport und Vereinssport profitieren somit gleichermaßen. Beispielhaft stehen dafür auch die neckar-odenwälder Projekte in Obrigheim und Osterburken. Nach Obrigheim-Assbach fließen rund 189.000€ und unterstützen die Sanierung der Mehrzweckhalle. Weitere rund 45.000€ kommen der Sanierung der Sporthalle an der Schule am Limes in Osterburken zu Gute. „Beide Sanierungsprojekte sichern die Zukunft unserer Vereine und die des Schulsports. Sanierung mit Weitblick ist nachhaltig und strukturerhaltend. Deshalb bin ich froh, dass wir seit einigen Jahren das Sportstättenbauprogramm dahingehend geöffnet haben, dass auch Sanierungen in die Jahre gekommener Sportstätten möglich sind“, so Peter Hauk.

Und weiter ermuntert Hauk die Kommunen, von dem beliebten Programm Gebrauch zu machen. „Für das Programm 2022 konnten alle förderfähigen Anträge berücksichtigt werden“, sagte Hauk.

Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Sportstätten vielfältig genutzt werden können. Die geltenden pauschalierten zuwendungsfähigen Ausgaben und die danach maßgeblichen Zuwendungen sind der Verwaltungsvorschrift zur Förderung des Baus von kommunalen Sporthallen und Sportfreianlagen (VwV Kommunale Sportstättenbauförderung) zu entnehmen.

Die Förderung des Sports ist dem Landesminister ein besonderes Anliegen. Der Sport leistet einen herausragenden und vielseitigen Beitrag für die Gesellschaft. Er vermittelt Werte wie Fairness, Solidarität und Toleranz, fördert den Leistungsgedanken, überwindet soziale und kulturelle Grenzen, unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung und dient zudem der Gesundheitsvorsorge

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen