Ehrungen beim 32. Götzenturmfest

Karlheinz Pföhler und Peter Süssenbach erhielten die goldene Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusik, die Herbert Münkel (re.) überbrachte. Schon seit 30 Jahren ist Bernd Berres Dirigent der „Heddebörmer Musikanten“.  (Foto: pm)

**Hettigenbeuern. ** _ (sch)_ Das Götzenturmfest der Heddebörmer Musikanten war auch in diesem Jahr ein besonderes Highlight im Jahreslauf des Morretals. „Mensch, wie schoi! Endlich gibt`s wieder e richtiges Götzenturmfest“, teilte die stellvertretende Ortsvorsteherin Regina Eck ihre Gedanken zum beliebten Fest mit.

Und nach den drei Festtagen mit viel Musik bei bestem Wetter schließen sich die zahlreichen Festbesucher zweifelsohne an und stellen fest: „Mensch war des wieder schoi beim Götzenturmfest!“ Bereits zum 32. Mal fand das beliebte Götzenturmfest der „Heddebörmer Musikanten“ in der Freizeitanlage rund um den Götzenturm statt.

Samstags erfolgte der musikalische Auftakt mit dem Musikverein Germania Bürgstadt und danach sorgten die Schüpfer, vom Musikverein Unterschüpf, für super Stimmung.
Am Sonntag gab es nach dem Frühschoppen mit der Musikkapelle Bretzingen einen gelungenen Auftritt der Jugendkapelle der Heddebörmer Musikanten. Beim Kindernachmittag bastelten die jungen Besucher und später sorgte die Odenwälder Trachtenkapelle Wenschdorf/Monbrunn für Unterhaltung, bevor der Sonntagabend mit der Odenwälder Trachtenkapelle Mudau ausklang.

Montags unterhielt zunächst das Duo Banal, bevor als Highlight der Festausklang mit den einheimischen „Heddebörmer Musikanten“ mächtig gefeiert wurde.
Ehrungen im Verlauf des Festes waren ein weiterer Höhepunkt.

Auch passive Mitglieder wurden geehrt. (Foto: pm)

„Was wäre ein Verein ohne die Unterstützung passiver Mitglieder“, stellten Vorsitzender Matthias Breunig und Stellvertretender Vorsitzender Sebastian Stegmüller bei der Durchführung der Ehrungen fest. Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft wurden geehrt: Matthias Berres, Timo Blumenschein, Christel Brenner, Klaus Dörzenbach, Gerd Lenz, Fredy Hollschuh, Wolfgang Keller, Lutz Meixner, Detlev Möls, Bernd Stegmüller, Walter Steiniger, Christoph Walter, Alois Weismann, Bernhard Weismann und Dieter Wölfelschneider.

Bereits seit 40 Jahren halten Egon Blumenschein, Bernhard Breunig, Horst Edelmann, Gebhard Farrenkopf, Anton Hirsch, Gebhard Klotz, Eugen Meixner, Andreas Pföhler, Wolfgang Reiser, Reinhold Scheuermann, Rainer Schwab, Bernhard Stuhl, Rudolf Thor und Christina Brenneis dem Verein die Treue.

Für zehn Jahre aktives Musikspielen wurden Carina Rohm, Nora Neubauer und Johanna Berberich geehrt. Seit 15 Jahren spielen Joachim Stumpf und Irmgard Heinrichs Musik. Für 20-jähriges Musikspielen wurden Sebastian Stegmüller und Steffen Schnepf ausgezeichnet. Thomas Eck ist seit 30 Jahren aktiver Musiker. Britta Mayer und Wolfgang Meixner sind seit 35 Jahren dabei.

Markus Brenneis spielt seit 45 Jahren bei den Heddebörmer Musikanten Musik. Sebastian Stegmüller und Matthias Breunig dankten den langjährigen Aktiven. Die Musiker bringen sich allesamt engagiert ein und gestalten so das Vereinsleben, sie bilden zusammen das Grundgerüst für die Erfolge der Heddebörmer Musikanten, so verdeutlichten die anerkennenden Dankesworte.

Für beachtliche fünf Jahrzehnte als Musiker wurden Peter Süssenbach und Karlheinz Pföhler sowohl vom Verein als auch vom Vorsitzenden des Blasmusikverbandes Tauber-Odenwald-Bauland ausgezeichnet. „50 Jahre, das ist wirklich etwas ganz Besonderes“, so die einhellige Feststellung. Beide seien echte Stützen des Vereins und stets zu Stelle, wenn sie gebraucht werden. Peter Süssenbach sei als Sänger, Schlagzeuger und Unterhalter Garant für gute Stimmung bei den Auftritten.

Schon seit 30 Jahren ist Bernd Berres Dirigent der „Heddebörmer Musikanten“. Er habe viel Bewegt und meistere stets ruhig und souverän die Proben, zollte Matthias Breunig Anerkennung. Die Jugendausbildung liege ihm besonders am Herzen. Wie viele Musikproben, wie viele Auftritte und wie viel Arbeit im Hintergrund dies über die langen Jahre waren, das sei vermutlich nicht abzuschätzen.

Stellvertretende Ortsvorsteherin Regina Eck lobte das Götzenturmfest als besonders Highlight im Ortsleben des Morretals. Die großartige Atmosphäre und beschwingte Musik seien Grund dafür, dass sich die Gäste so sehr auf das beliebte Musikfest freuen. Sie dankte dafür, dass der Musikverein immer zu Stelle sei, wenn Veranstaltungen in Hettigenbeuern einem musikalischen Rahmen brauchen.

Zahlreiche Musiker wurden ausgezeichnet. (Foto: pm)

„50 Jahre Musik spielen, dass stelle eine entsprechende Lebensleistung dar“; würdigte dann auch Herbert Münkel und überreichte an Karlheinz Pföhler und Peter Süssenbach die goldene Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusik.

Für sein außerordentliches Engagement und ganz besondere Leistungen und Verdienste im Sinne der Blasmusik überreiche der Verbandsvorsitzende an Dirigent Bernd Berres die Verbandsehrennadel des Blasmusikverbandes Odenwald-Tauber. „30 Jahre Dirigent einer Musikapelle seien schwer zu würdigen und in Worte zu fassen“, betonte Münkel und so herrschte Einigkeit.

Alle Redner hoben außerdem die erfolgreiche Jugendarbeit der Heddebörmer Musikanten hervor.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen