Großbrand auf Gutshof

Löscharbeiten noch im Gange – Kripo ermittelt – 300.000 Euro Schaden

Dilsbergerhof.   (ots) Seit dem frühen Donnerstagmorgen sind die Freiwilligen Feuerwehren aus aus Bammental, Wiesenbach, Sinsheim, Eberbach, Wiesloch, Heidelberg mit einem Großaufgebot damit beschäftigt, einen Großbrand auf einem Gutshof im Siedlerweg in Dilsbergerhof zu löschen.

Das Feuer war aus bislang unbekannter Ursache gegen 0.45 Uhr im Bereich einer Scheune ausgebrochen. In der Scheune werden Heuballen gelagert. Das Feuer breitete sich daherschnell aus, sodass die Scheune schnell in Vollbrand stand. Die Flammen griffen anschließend auch noch auf das angrenzende Wohnhaus über.

Die Feuerwehren verhinderten einen Vollbrand auch des Wohnhauses.

Mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks (THW) wird derzeit versucht, die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Wohnhauses abzubauen. Auch wegen der großen Hitzeeinwirkung flammt die Anlage immer wieder auf, sodass sich derzeit ein Löschen und ein Abriss der Anlage schwierig gestalten.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus dem gesamten Umkreis sind mit über 100 Einsatzkräften vor Ort. Das Technische Hilfswerk Neckargemünd ist mit über 80 Kräften und schwerem Gerät im Einsatz, um die Wehren zu unterstützen.

Nach derzeitigen Informationen gab es keine Verletzte.

Der Sachschaden wird auf mindesten 300.000 Euro geschätzt.

Die Brandexperten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben die ersten Ermittlungen vor Ort übernommen. Um sich ein erstes Bild über das Ausmaß des Brandes zu machen, war die Zentrale Kriminaltechnik mit einer Drohne im Einsatz.

Weitere Ermittlungsschritte an der mutmaßlichen Brandausbruchsstelle können erst nach Ablöschen des Feuers und bei gefahrlosem Betreten des gesamten Brandortes erfolgen.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen