Bei Arbeitsunfall tödlich verletzt

 Werbach.  (ots) Ein 55-jähriger Arbeiter hatte am Donnerstagmorgen den Auftrag, die Güllegrube eines landwirtschaftlichen Betriebs in Werbach zu entleeren. Dabei wurde die Gülle gegen 08:00 Uhr aus einer Grube in ein Tanklastfahrzeug gepumpt.

Bei Durchführung der Arbeiten bestieg der Arbeiter das Tanklastfahrzeug, um den Füllstand zu überprüfen. Hierbei kam der Arbeiter mutmaßlich mit einer zu hohen Konzentration der Güllegase in Kontakt, woraufhin er vom Tanklastfahrzeug herabstürzte, als er gerade von diesem heruntersteigen wollte. Er verletzte sich hierbei so schwer, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste, wo er am Abend verstarb.

Etwa eine halbe Stunde zuvor war bereits ein 56-jähriger Arbeiter bei den Arbeiten mit der Gülle ebenfalls von seinem Tanklastfahrzeug gestürzt. Er war auf den Tank des LKW gestiegen und hatte sich auch in der Nähe der Güllegase befunden. Er verlor das Bewusstsein und stürzte vom LKW. Der Arbeiter zog sich dem Sturz eine Kopfplatzwunde zu, weshalb er ins Krankenhaus verbracht und stationär aufgenommen wurde.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Kriminalkommissariats Tauberbischofsheim zur Ursache dauern an.

Von Interesse