Unterschriftenaktion für Frankenbahn

Ein Zug der Frankenbahn unterwegs in der Region: Die Landkreise Neckar-Odenwald und Main-Tauber rufen gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Frankenbahn für Alle“ dazu auf, sich an der noch laufenden Unterschriftenaktion zu beteiligen. (Foto:​ pm)

Landräte und Bürgerinitiative bitten um Unterstützung

Neckar-Odenwald-Kreis/Main-Tauber-Kreis.  (pm) Die Landräte Dr. Achim Brötel (Neckar-Odenwald-Kreis) und Christoph Schauder (Main-Tauber-Kreis) sowie Manfred Silberzahn von der Bürgerinitiative „Frankenbahn für alle“ rufen nochmals dazu auf, sich an der Unterschriftenaktion für den Regionalbahn-Stundentakt einzusetzen.

Die Landkreise Neckar-Odenwald und Main-Tauber sowie die Bürgerinitiative möchten mit dieser Aktion ihre Forderungen verdeutlichen und noch mehr Menschen auf den Stundentakt auf der Frankenbahn aufmerksam machen. Die Aktion läuft bis einschließlich Freitag, 21. Oktober.

Alle interessierten Bürger:innen können unterschreiben und dadurch die Forderungen der Beteiligten unterstützen. Die Unterschriftenlisten liegen in den Rathäusern der Städte und Gemeinden Osterburken, Rosenberg, Lauda-Königshofen, Boxberg und Ahorn sowie bei den Bäckereien, Metzgereien und Banken in diesen Kommunen aus.

Die Beteiligten haben sich lange Zeit dafür eingesetzt, dass die Regionalbahnen zwischen Osterburken und Lauda eingerichtet werden. „Dieses Angebot bleibt aber dauerhaft nur erhalten, wenn es von ausreichend Fahrgästen genutzt wird“, erklärt Landrat Christoph Schauder (Main-Tauber-Kreis).

Landrat Dr. Achim Brötel (Neckar-Odenwald-Kreis) ergänzt: „Die Bahn ist in der Regel das umwelt- und klimafreundlichste Verkehrsmittel.“ „Mit Hilfe der Unterschriftenaktion sollen die Forderungen der BI nach einem dauerhaften Betrieb der Regionalbahn durch die Bevölkerung bestärkt werden. Dies ist verbunden mit der Hoffnung, dass anschließend möglichst viele das Angebot nutzen“, sagt Manfred Silberzahn von der Bürgerinitiative.

Die Landkreise und die Bürgerinitiative fordern, dass der regelmäßigen Regionalbahnverkehr zwischen Osterburken und Lauda verstetigt wird. Zudem sollen die Kosten für den Regelbetrieb vom Land getragen werden, das dafür auch zuständig ist. Außerdem fordern die Beteiligten, dass zeitnah die infrastrukturellen Maßnahmen für einen regelmäßigen Regionalbahn-Verkehr und Regionalexpress-Verkehr auf der Frankenbahn geschaffen werden, um das Angebot noch attraktiver zu machen.

Die Frankenbahn verbindet die Regionen Stuttgart-Heilbronn, Neckar-Odenwald und Main-Tauber sowie den Raum Würzburg unter anderem über die Bahnknoten Osterburken und Lauda. Seit Dezember 2019 wurden die Fahrplanangebote deutlich ausgeweitet. Seitdem gibt es stündliche Regionalexpress-Züge in jede Richtung sowie stündliche Regionalbahnen von Stuttgart nach Osterburken und von Lauda nach Würzburg.

Aufgrund der Forderungen aus der Raumschaft begann im Jahr 2019 für die Regionalbahn-Bedienungslücke von Lauda bis Osterburken ein vierjähriger Probebetrieb mit stündlichen Regionalbahnen von Montag bis Freitag. Die Finanzierung erfolgt unter erheblicher finanzieller Beteiligung der beiden Landkreise. Zudem zeigt die Infrastruktur der Frankenbahn, insbesondere an den Bahnstationen, weiterhin einen dringenden Handlungsbedarf.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]