15 Atemschutzgeräteträger ausgebildet

(Foto: M. Grimm)

Buchen. (mag) 15 frischgebackene Atemschutzgeräteträger erhielten am Samstag, im Florianssaal der Feuerwache Buchen ihre Urkunden aus den Händen des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Bruno Noe, von Bürgermeister Roland Burger und des stellvertretenden Lehrgangsleiters Florian Noe und sind somit bei Brandeinsätzen für ihre Gemeindefeuerwehren voll einsetzbar.

Bürgermeister Burger berichtete von einem persönlichen Erlebnis vor wenigen Wochen als er in seiner Nachbarschaft selbst zum Meldenden eines Brandes wurde und stellte die Wichtigkeit des Atemschutz-Lehrgangs heraus. „Ohne Atemschutz hätte man das Gebäude gar nicht betreten können“.

Der stellvertretende Lehrgangsleiter Florian Noe und der stellvertretende Kreisbrandmeister Bruno Noe bedankten sich bei den Teilnehmern aus den Städten und Gemeinden Buchen, Fahrenbach, Hardheim, Walldürn und Ravenstein für Ihr Engagement und bei den Ausbildern Martin Henn, Florian Noe und Arno Noe sowie deren Helferteam für die aufgewendete Zeit. Der stellvertretende Kreisbrandmeister forderte die Teilnehmer auf, weiterhin bei der Stange zu bleiben.

Im Bereich des Atemschutzlehrgangs wurde in 25 Lehrgangsstunden Fachwissen gemäß den Vorgaben der Feuerwehr-Dienstvorschriften 7 und 2 vermittelt.

Dieser Lehrgang ist einer der wichtigsten Lehrgänge und der körperlich schwerste Lehrgang auf Kreisebene. Er ist die generelle Vorraussetzung zur Menschenrettung und Brandbekämpfung bei allen Brandeinsätzen.

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Einsatz unter Atemschutz. Fachthemen waren Atemgifte, Grundlagen der Atmung unter Atemschutz, Atemschutztauglichkeit, Atemschutzgeräteeinsatz, Atemschutzeinsatzgrundsätze und einem Leistungsnachweis.

Die Teilnehmer konnten ihre Teilnehmerurkunden entgegen nehmen. Die neuen Atemschutzgeräteträger sind Leonie Felleisen und Jonas Heffner (beide Götzingen), Stefan Lehrer und Dominik Schurdak (beide Rinschheim), Rouven Bechtold und Nils Müller (beide Hettingen), Julian Pföhler (Hollerbach), Lucas Hashagen (Fahrenbach), Lars Josef Schmitt und Tom Morschheuser (beide Altheim), Jan Weniger, Robin Julian Conring, Jannik Reinhard und Rico Reinhard (alle Gerichtstetten), sowie als Nachholer Dennis Nuber (Ballenberg).

 

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]